Hauptinhalt zeigen

Resonanzen - Schwarzes Internationales Literaturfestival

Kuration: Sharon Dodua Otoo und Patricia Eckermann

„Literatur kann uns zusammenbringen, hat uns immer wieder zusammengebracht, gerade in Momenten völliger Zerrissenheit …“
Dr. Pierrette Herzberger-Fofana, Eröffnung von „Resonanzen – Schwarzes Literaturfestival“ 2022

Nach dem vielbeachteten Pilotprojekt im Jahr 2022 blicken wir gespannt auf das internationale Literaturfestival „Resonanzen“, ein Fest der Schwarzen deutschsprachigen Belletristik. Uns erwarten in der Halle König Ludwig 1/2, einem für die Ruhrfestspiele geschichtsträchtigen Ort, vier Tage voller Lesungen, Diskussionen, Impulsvorträge und Livemusik.

Aufbauend auf Schwarzen deutschsprachigen Performance- und Literaturtraditionen, die bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts zurückreichen, ist „Resonanzen“ das erste mehrtägige Literaturfestival, das in einer Zusammenarbeit von Schwarzen Kulturschaffenden mit einer großen europäischen Kulturinstitution kuratiert wird. Dieses „Festival im Festival“ trägt auf innovative Weise dazu bei, Raum zu schaffen: für schöne Literatur, erhellende Diskussionen und Momente der Begegnung.

Wenn Sie alle 4 Tage besuchen wollen, können Sie einen reduzierten Festivalpass buchen. Dazu buchen Sie einfach das 45 Euro-Ticket im Webshop.

Hinweise zur Barrierefreiheit:

  • Verdolmetschung in die deutsche Gebärden- und Lautsprache ausschließlich am Donnerstag, den 30.05
  • Die Veranstaltung ist klang- und textstark
  • Awareness-Personen (erste Anlaufstelle bei diskriminierenden Erfahrungen) sind anwesend
  • Vor Ort sind kostenfreie Parkplätze vorhanden
  • Die gesamte Veranstaltung wird live gestreamt

Alle Literaturliebhaber*innen sind herzlich willkommen!

Die Eröffnungsrede am ersten Abend hält die Booker-Preisträgerin Bernardine Evaristo. Während der Festivaltage werden sechs Newcomer-Autor*innen ihre für das Festival geschriebenen Kurzgeschichten vortragen. Im Anschluss an jede Lesung analysieren die Literaturexpert*innen Dr. Elisa Diallo, Dr. Ibou Coulibaly Diop, Dr. Dominique Haensell und Aminata Cissé Schleicher die Texte in Bezug auf verbindende Thematiken, Metaphorik, Motivik und Erzählformen. Dabei werden auch Ähnlichkeiten, Brüche und Kontinuitäten im Vergleich mit Texten anderer Schwarzer Schriftsteller*innen – afrikanischen Schriftsteller*innen und Schriftsteller*innen der afrikanischen Diaspora der Gegenwart und Vergangenheit – herausgehoben.

Neben den Lesungen und Diskussionsrunden gibt es ein vielfältiges Rahmenprogramm. Hier beleuchten Expert*innen aus dem In- und Ausland in Impulsvorträgen und Panels die Geschichte und Facetten der deutschsprachigen Schwarzen Diaspora und arbeiten Unterschiede und Gemeinsamkeiten Schwarzer Lebensrealitäten heraus. Thematisiert werden dabei auch die Wertschätzung, die Schwarze deutschsprachige Prosa im englischsprachigen Ausland erfährt, sowie die Frage, wie dies in Deutschland erreicht werden könnte.

Wir freuen uns auf einen besonderen Austausch – Seien Sie dabei!

Wie im letzten Jahr laden wir herzlich ein, im Vorfeld einige Bücher Schwarzer Autor*innen zu lesen. Dieses Jahr möchten wir folgende Leseempfehlungen aussprechen:

„Zuleika“ von Bernardine Evaristo (2024, Tropen Verlag)
„Wie Leben Geht“ von Bahati Glaß (2024, edition assemblage)
„Issa“ von Mirrianne Mahn (2024, Rowohlt)
„Der Junge aus Duala“ von Dualla Misipo (2022, Rüdiger Köppe Verlag)

Res 2
Resonanzen 2022. Foto: China Hopson

Gefördert durch die Kulturstiftung des Bundes. Gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

18:00 – 21:00 Uhr
Moderation: Alexandra Antwi-Boasiako und Hadija Haruna-Oelker

  • Eröffnungsrede von Bernardine Evaristo, OBE, FRSL, FRSA, Schriftstellerin, Professorin für Kreatives Schreiben, Booker-Preisträgerin und Präsidentin der Royal Society of Literature
  • Grußwort von Awet Tesfaiesus, Rechtsanwältin und Abgeordnete der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen
  • Vorstellung der Resonanzen-Jury:
    • Aminata Cissé Schleicher, freie Autorin und literarische Übersetzerin
    • Elisa Diallo, promovierte Literaturwissenschaftlerin, Autorin und langjährige Leitungstätigkeit in der Verlagsbranche
    • Ibou Coulibaly Diop, promovierter Literaturwissenschaftler und Kurator
    • Dominique Haensell, promovierte Literaturwissenschaftlerin, Autorin und Übersetzerin
  • Bekanntgabe und Vorstellung der sechs Autor*innen von #Resonanzen24 und Bekanntgabe der Lesereihenfolge
  • Eröffnungslesung in deutscher Laut- und Gebärdensprache von Raphaëlle Red und David Yusuf
  • Musikalischer Ausklang von Bahati und Tanzperformance von Dodzi Dougban

Es wird eine Verdolmetschung in deutscher Laut- und Gebärdensprache für den gesamten Eröffnungsabend geben.

11:00 – 13:30 Uhr
Arbeitstreffen und Networking
Moderation: Hadija Haruna-Oelker

  • Impulsvortrag: „Schwarze deutschsprachige Gegenwartsliteratur – eine Einführung“ (Arbeitstitel) von Tara Talwar Windsor, promovierte Literaturwissenschaftlerin, University of Cambridge, UK
  • Anschließende Podiumsdiskussion: „Schwarze deutschsprachige Gegenwartsliteratur – aktueller Forschungsstand (Arbeitstitel) mit Tara Talwar Windsor, Tiffany Florvil, promovierte Historikerin, University of New Mexico, USA; und Mahamadou Famanta, Doktorand (Literaturwissenschaft, Freie Universität, Berlin).
  • Zweite Podiumsdiskussion: „Schwarze deutschsprachige Gegenwartsliteratur – Haltungen und Perspektiven“ (Arbeitstitel) mit Gesa Schneider, Literaturwissenschaftlerin, Kuratorin und ehemalige Leiterin des Literaturhauses Zürich; Alfio Furnari, Literaturagent Landwehr & Cie; und Oliver Vogel, verlegerischer Geschäftsführer, S. Fischer Verlag

Literatur und Diskurs
Freitag, den 31.05.2024
15:30 – 19:00 Uhr

Moderation: Alexandra Antwi-Boasiako

  • Einführung und Vorstellung der Jury
  • Lesungen und anschließende öffentliche Jurydiskussionen der ersten zwei Autor*innen von #Resonanzen24

Cucuteni „Zwischen Lindenbaum und Baobab“
Njideka Iroh „Der Fluss der Lagunenstadt“

Spoken Word Abend
Freitag, den 31.05.2024
20:00 – 21:30 Uhr

Moderation: Alexandra Antwi-Boasiako

  • Fatima Moumouni, Spoken Word Poetin, Moderatorin und Kolumnistin
  • Precious Chiebonam Nnebedum, Poetry-Slammerin, Autorin und Preisträgerin des Exil-Literaturpreises 2020
  • Arenor Anuku, Sänger, Liedermacher, Gitarrist

11:00 – 13:30 Uhr
Arbeitstreffen und Networking
Moderation: Hadija Haruna-Oelker

  • Impulsvortrag: „Intersektionale Black Studies und Schwarze Wissensproduktion – Eine Einführung“ (Arbeitstitel) von Maisha M. Auma, Professorin für Kindheit und Differenz (Diversity Studies), Hochschule Magdeburg-Stendal/Gastprofessorin an der TU Berlin
  • Anschließende Podiumsdiskussion: „Perspektiven zu Black Studies im deutschsprachigen Raum und der weiteren Diaspora“ (Arbeitstitel) mit Maisha M. Auma, Araba Evelyn Johnston-Arthur, promovierte Literaturwissenschaftlerin und Sozialwissenschaftlerin (per Videokonferenz) und Patrice G. Poutrus, promovierter Historiker und Migrationsforscher
  • Zweite Podiumsdiskussion: „Schwarze Wissensproduktion und Literarisches Übersetzen“ (Arbeitstitel) mit Mirjam Nuenning, freiberufliche Übersetzerin für englischsprachige afrodiasporische Literatur und Jon Cho-Polizzi, promovierter Literaturwissenschaftler und literarischer Übersetzer

Literatur und Diskurs
Samstag, den 01.06.2024
15:30 – 19:00 Uhr

Moderation: Alexandra Antwi-Boasiako

  • Zusammenfassung Tag 2 und Ausblick Tag 3
  • Lesungen und anschließende öffentliche Jurydiskussionen der nächsten zwei Autor*innen von #Resonanzen24

Amina Abdulkadir „Und Brücken“
Rebecca Ajnwojner „Dornrosenband“

Poetry Abend
Samstag, den 01.06.2024
20:00 – 21:30 Uhr

Moderation: Hadija Haruna-Oelker

  • Temye Tesfu, Autor und Sprechlyriker
  • Philipp Khabo Koepsell, Autor, Spoken-Word-Performer und Dramaturg
  • 3Women, Band (Afro, Soul, Acapella)

11:00 – 15:30 Uhr
Moderation: Alexandra Antwi-Boasiako und Hadija Haruna-Oelker

  • Zusammenfassung Tag 3 und Ausblick Tag 4
  • Vorstellung der Autor*innen von #Resonanzen22
  • Lesungen und anschließende öffentliche Jurydiskussionen der restlichen zwei Autor*innen von #Resonanzen24

Ridal Carel Tchoukuegno „Assiah“
Nana D‘Artist „Geerdet“

  • Musikalischer Live-Auftritt von 3Women
  • Kommentar und Zusammenfassung des gesamten Festivals durch Yuvviki Dioh, promovierte Kommunikationswissenschaftlerin und Agentin für Diversität am Schauspielhaus Zürich
  • Feierliche Würdigung der Autor*innen von #Resonanzen24

Team Intervention:

Konzeption und Kuration: Sharon Dodua Otoo und Patricia Eckermann
Projektleitung: Tatjana Niederberghaus
Jury: Aminata Cissé Schleicher, Elisa Diallo, Ibou Coulibaly Diop und Dominique Haensell
Moderation: Alexandra Antwi-Boasiako und Hadija Haruna-Oelker
Kommentar: Yuvviki Dioh
Lektorat: Roxane Dänner
Imagefoto: Yero Adugna Eticha
Fotoaufnahmen: Francis Oghuma
Livestream und Video-Dokumentation: Thabo Thindi
Social Media Begleitung: Sandra van Lente und Ameena Quansah
DGS-Beratung: Yves Ondoua und Vincent Hesse, Proaktive Schwarz-Taube Gemeinschaft in Deutschland (PSTGD)
DGS-Einladungsvideos: Yves Ondoua und Dodzi Dougban
DGS-Verdolmetschung: Charmaine Callahan und Mille Skovdal Jepsen
Awareness-Personen: Jumai Spieker und Jessica Lawson
Ausstattung: Lan Pham
Ausstellung: „Homestory Deutschland“ von der Initiative Schwarze Menschen in Deutschland (ISD-Bund) e.V.
Büchertisch: Theodor-Wonja-Michael Bibliothek
Buch-Dokumentation: Yasemin Altınay, Verlag Literarische Diverse
DJ: Jonas Berhe

Team Ruhrfestspiele: Jesko Vorbeck (Projektleitung), Helene Fluhme (Künstler*inbetreuung), Elisabeth Clausen (Produktionsassistenz), Leyla Gersbach und Christoph Wüst (Technische Produktionsleitung), Jan Hein (Beratung), Christine Hoenmanns (Presse und Kommunikation), Anne Liebtrau (Produktion), Caroline Zirves (Social Media und Kommunikation)

Res 3
Resonanzen 2023. Foto: Maria Koltschin

Wenn Sie alle 4 Tage besuchen wollen, können Sie ein reduzierten Festivalpass buchen. Dazu buchen Sie einfach das 45 Euro-Ticket.

Für Interessierte aus dem In- und Ausland, die aus verschiedenen Gründen die Veranstaltung nicht live vor Ort besuchen können, bieten wir einen Livestream an. Weitere Details und den Link zum Stream veröffentlichen wir rechtzeitig vor der Veranstaltung an dieser Stelle.

Diese Produktionen könnten Sie auch interessieren