Literatur BG Edgar Selge
Edgar Selge

Edgar Selge

im Gespräch mit Denis Scheck

Edgar Selge gehört zu den bedeutendsten Charakterdarsteller*innen Deutschlands. 1948 geboren, wuchs er im ostwestfälischen Herford als Sohn eines Gefängnisdirektors auf. Nun hat der 73-Jährige sein hochgelobtes literarisches Debüt vorgelegt: „Hast du uns endlich gefunden“. Ein Zwölfjähriger erzählt seine Geschichte zwischen Gefängnismauer und klassischer Musik. Exemplarisch und radikal persönlich. Eine Kindheit um 1960, in einer Stadt, nicht groß, nicht klein. Ein bürgerlicher Haushalt. Der Krieg ist nicht lange her, und die Eltern versuchen, durch Hingabe an klassische Musik und Literatur nachzuholen, was sie ihre verlorenen Jahre nennen. Überall spürt der Junge Risse in dieser geordneten Welt. Gebannt verfolgt er die politischen Auseinandersetzungen, die seine älteren Brüder mit Vater und Mutter führen.
Dieser Junge erzählt uns sein Leben und entdeckt dabei den eigenen Blick auf die Welt, den unbeirrbaren Drang nach Freiheit. Ein wunderbarer Text über das Erwachsenwerden, von großer Wahrhaftigkeit. Nun kommt Edgar Selge zu den Ruhrfestspielen und ist zu Gast bei dem Literaturkritiker und Moderator Denis Scheck.

Foto: Muriel Liebmann

Dauer: 01 Std. 30 Min
keine Pause

Diese Veranstaltungen könnten Sie auch noch interessieren