Corona FAQs

Da uns Ihre Gesundheit am Herzen liegt und wir Ihnen einen sicheren und angenehmen Veranstaltungsbesuch ermöglichen möchten, haben wir hier alle wichtigen Fragen rund um Ihren Besuch zusammengefasst. Wir haben das behördlich vorgeschriebene detaillierte COVID-19 Hygienekonzept erarbeitet, das alle aktuell geltenden Maßnahmen berücksichtigt und bei Änderungen sofort angepasst wird.

Hinweis
Ab Freitag, 11. Juni 2021 gilt für den Kreis Recklinghausen die Inzidenz-Stufe 1 der Coronaschutzverordnung des Landes NRW. Um Ihre Sicherheit zu gewährleisten, gelten bei uns weiterhin unsere Coronaschutzmaßnahmen. Also bringen Sie bitte zu Ihrem Besuch bei den 75. Ruhrfestspielen einen GGG-Nachweis (geimpft, getestet und genesen) sowie einen Lichtbildausweis mit. Außerdem gilt in allen Spielstätten weiterhin die Maskenpflicht.

Die Sitzplätze in unseren Spielstätten sind reduziert, so dass ein entsprechender Abstand zu anderen Zuschauer*innen gewährleistet ist. Der Abstand zur Bühne und damit zwischen Darsteller*innen und Publikum beträgt mindestens 4 Meter. Der Abstand zwischen den Stuhlreihen 1,5 Meter. Auch der seitliche Abstand zwischen Einzelpersonen, Paaren oder Gruppen beträgt 1,5 Meter. (Saalplan nach „Jacken-Prinzip“). Bitte nehmen Sie Ihre gebuchten Plätze direkt ein und setzen Sie sich nicht um. Eine Belegung von nebeneinanderliegenden Sitzplätzen ist nur von Personen desselben oder in Begleitung einer Person eines weiteren Hausstandes möglich. Die Plätze sind personalisiert.
Außerdem finden in den Spielstätten keine gleichzeitigen Veranstaltungen statt, sodass einzelne Besucher*innenströme nicht aufeinandertreffen.

Die Lüftungsqualität im Ruhrfestspielhaus und im Theater Marl ist geprüft und zertifiziert. Das Zertifikat wurde von der DTHG, Deutsche Theatertechnische Gesellschaft, und dem Ministerium für Kultur und Wissenschaft NRW im Rahmen des Forschungsprojektes zur Pandemiebedingten Erfassung von Lüftungsanlagen in Theatern vergeben. Demzufolge sind das Ruhrfestspielhaus, sowie das Theater Marl den Anforderungen einer Pandemie lüftungstechnisch gewachsen und verfügen über eine RLT-Anlage in allen öffentlichen Räumen. Diese sind auf dem neuesten Stand und versorgen Sie durchgehend mit Frischluft. Zusätzlich führen wir während des Betriebs immer wieder CO² Messungen durch. Das Stadion Hohenhorst bildet als Open-Air Spielstätte eine Ausnahme.

Unsere Spielstätten werden täglich einer Grundreinigung unterzogen, zusätzlich finden jeden Tag weitere Intervallreinigungen statt. Dabei werden besonders häufig berührte Oberflächen gereinigt.

Bitte bedenken Sie, dass es sich bei dem Stadion Hohenhorst um eine reine Outdoor-Spielstätte handelt. Auch wenn die Sitzränge überdacht sind, kleiden Sie sich wetterfest und bringen Sie sich gerne eine Decke oder ein Sitzkissen mit! Trotz Open Air gilt im Stadion Hohenhorst auch an Ihrem Sitzplatz eine Maskenpflicht. Tragen Sie bitte während der gesamten Vorstellung Ihren (medizinischen oder FFP2) Mund-Nasenschutz.* Im Stadion Hohenhorst beginnen die notwendigen Überprüfungsformalitäten zum Einlass bereits 1,5 Stunden vor Veranstaltungsbeginn, das Stadion öffnet 1 Stunde vor Veranstaltungsbeginn. Um die Bewegungsströme möglichst gering zu halten, bitten wir Sie, Ihre Plätze zügig aufzusuchen und diese nach Möglichkeit bis zum Ende der Veranstaltung nicht mehr zu verlassen. Sie haben am Stadion Hohenhorst die Möglichkeit, die Außengastronomie vor Veranstaltungsbeginn aufzusuchen, das Mitbringen oder der Verzehr von Speisen und Getränken im Stadion während der Veranstaltung sind untersagt. Wir behalten uns vor, Taschenkontrollen durch unser Security-Personal durchführen zu lassen. Des Weiteren gilt im gesamten Stadion Rauchverbot.

Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln: Sie haben die Möglichkeit mit der Buslinie 235 zum Stadion Hohenhorst zu fahren. Die Haltestelle heißt ebenfalls "Stadion Hohenhorst" und ist etwa 7 Minuten fußläufig vom Stadioneingang entfernt. Das Stadion befindet sich von der Haltstelle aus in linker Richtung, ist aber entsprechend ausgeschildert. Etwa 15 Minuten nach Veranstaltungsende fährt dort ein Sonderbus in Richtung Recklinghausen Hauptbahnhof. (Achtung: die Haltestelle "Am Stadion" wird ebenfalls angefahren, von dort fährt jedoch nach der Veranstaltung kein Bus ab.)

*Ausnahmen: Ausgenommen von der Maskenpflicht sind Kinder im Vorschulalter, weiterhin gilt, dass Kinder bis zum Schuleintritt von der Maskenpflicht ausgenommen sind. Wenn Kinder unter 14 Jahren eine medizinische Maske nicht richtig passen, genügt eine Alltagsmaske auch an den Orten, an denen an sich eine medizinische Maske vorgeschrieben ist.

Kartenkauf

Um den Gesundheitsbehörden gegebenenfalls eine Nachverfolgung von Infektionsketten zu ermöglichen bzw. zu erleichtern, können im Falle einer Ansteckung mit COVID-19 auf Verlangen der zuständigen Gesundheitsbehörden personenbezogene Kontaktdaten an diese weitergegeben werden.

Kontaktdatenformular im Rahmen der Coronaschutzverordnung
Kontaktdatenformular im Rahmen der Coronaschutzverordnung

Alle Karten für die Ruhrfestspiele werden in diesem Jahr personalisiert. Um im Verdachtsfall eine Nachverfolgung von Infektionsketten sicherstellen zu können, ist daher eine Erfassung Ihrer Kontaktdaten (Vor- und Familienname sowie vollständige Adresse, E-Mail-Adresse oder Telefonnummer) beim Kartenkauf erforderlich. Sollten Sie für weitere Personen Karten kaufen, sind Sie verpflichtet, auch deren persönliche Daten beim Kauf mitzuteilen. Am Veranstaltungsabend sind alle Besucher*innen verpflichtet, ihren Ausweis mitzuführen und diesen auf Aufforderung beim Einlass sowie beim Erwerb von Karten an der Abendkasse vorzulegen.

Ja, Gruppenbuchungen für Kindergärten und Schulklassen sind weiterhin möglich. Die Nachverfolgung erfolgt dann über die jeweilige Einrichtung. Weitere Informationen bekommen Sie direkt bei den Jungen Ruhrfestspielen.

Aufgrund der behördlichen Vorgaben im Rahmen der Gewährleistung einer Kontaktnachverfolgung sind alle Karten für Vorstellungen der Ruhrfestspiele in diesem Jahr personalisiert. Die Übertragung der Karte auf eine andere Person ist daher nur in Ausnahmefällen möglich. Bitte kontaktieren Sie in diesem Fall unbedingt frühzeitig die Kartenstelle unter oder telefonisch unter +49 2361 9218-0. Die Änderung der Personalisierung kann nur bei Karten durchgeführt werden, die über die Kartenstelle oder dem Webshop der Ruhrfestspiele gekauft wurden.

Alle etwaigen Restkarten stehen mit Öffnung der Abendkasse zum Verkauf.

Ja - beim Kartenkauf an der Tages- oder Abendkasse ist die Angabe Ihrer Kontaktdaten (Name, Adresse, Telefonnummer oder E-Mail-Adresse) erforderlich, um den Gesundheitsbehörden gegebenenfalls die Nachverfolgung von Infektionsketten zu ermöglichen. Gerne können Sie das Kontaktformular auch schon im Vorhinein ausfüllen und zur Vorstellung mitbringen.

Rund um Ihren Besuch

Für alle Live-Veranstaltungen gilt: Um größere Menschenansammlungen während der Festspiele zu vermeiden, haben wir ein genaues Sicherheits- und Hygienekonzept im Rahmen der aktuellen Corona Schutzverordnung. Ihre Gesundheit und die unserer Mitarbeiter*innen und Künstler*innen ist uns sehr wichtig. Sollten Sie darüber hinaus noch weitere Fragen haben, kontaktieren Sie uns gern!

Die Einlasskontrolle erfolgt kontaktlos. Unser Einlasspersonal ist einer strengen, regelmäßigen Teststrategie gemäß unseres Hygienekonzeptes unterzogen und trägt zudem FFP2-Masken und Handschuhe. Bitte denken Sie daran, genügend Zeit für die Einlasskontrollen einzuplanen, da es aufgrund der Überprüfung von Personalien und der Nachweise nach GGG-Richtlinien zu Verzögerungen kommen kann. Denken Sie zudem daran, ein amtliches Ausweisdokument mitzuführen.

Da die Karten personalisiert sind, führen Sie bitte unbedingt ein amtliches Ausweisdokument zur Überprüfung der Daten mit. Darüber hinaus benötigen Sie für den Einlass in die jeweilige Vorstellung einen Nachweis gemäß der sogenannten GGG-Richtlinien. Ohne einen solchen Nachweis können wir Ihnen leider keinen Zutritt in die Spielstätte gewähren. Denken Sie auch daran, dass sowohl für die Einlasskontrollen als auch während der gesamten Dauer der Vorstellung Maskenpflicht herrscht. Tragen Sie also unbedingt Ihren Mund-Nasenschutz (medizinisch oder FFP2).

GGG steht für „Getestet, Geimpft, Genesen“. Diese Neuerung der Zulassungsberechtigung ist in der neuen CoronoSchVO vom 15. Mai 2021 verankert. Demzufolge ist der Einlass zu Veranstaltungen der Ruhrfestspiele nur mit einem Nachweis nach folgenden Kriterien möglich:

Getestete brauchen ein negatives Schnelltest-Ergebnis. Der Test darf nicht länger als 48 Stunden zurückliegen. Das Ergebnis muss von einer offiziellen Teststelle schriftlich oder digital bestätigt werden. Eigentests sind nicht zulässig.

Geimpfte müssen ihren Impfausweis oder ein ähnliches Dokument vorweisen, aus dem hervorgeht, dass die vollständige Impfung mindestens 14 Tage zurückliegt. Vollständig bedeutet: Es muss auch die zweite Dosis verabreicht worden sein, wenn für einen Impfstoff zwei Dosen vorgesehen sind (z. B. bei Biontech, Moderna und Astrazeneca).

Genesene brauchen eine ärztliche Bescheinigung über eine überwundene Corona-Infektion. Nach Ablauf von sechs Monaten verfällt jedoch ihr Status als Genesener, das heißt, sie brauchen ab diesem Zeitpunkt wieder ein negatives Schnelltestergebnis oder eine Impfung.

Genesene Geimpfte brauchen eine ärztliche Bescheinigung über eine überwundene Corona-Infektion, sowie ihren Impfausweis oder ein ähnliches Dokument, aus dem hervorgeht, dass sie vor mehr als zwei Wochen einmal geimpft wurden. Sie gelten ab dann als vollständig geimpft, das heißt, sie verlieren ihren Status nicht wie Genesene, sobald die Infektion mehr als ein halbes Jahr zurückliegt.

Wir bitten Sie, nach Möglichkeit Originaldokumente mitzubringen.

In der Regel öffnen wir die Spielstätten 90 Minuten vor Beginn der Vorstellung. Der Einlass in den Saal erfolgt 15 Minuten vor Vorstellungsbeginn. Wir bitten Sie die Anweisungen unseres Einlasspersonals zu beachten. Die Kolleg*innen kennen die Begebenheiten in den Spielstätten gut und sorgen für einen sicheren Ablauf beim Betreten und Verlassen des Zuschauerraums im Rahmen der aktuellen Schutzmaßnahmen. Denken Sie bitte unbedingt daran, genügend Zeit für die Kontrolle der notwendigen Formalitäten (Datenüberprüfung personalisierter Karten, Nachweise nach GGG-Richtlinien) vor Beginn der Veranstaltung einzuplanen.

Leider gibt es in diesem Jahr keine Möglichkeit des Nacheinlasses, da für Nachverfolgbarkeit von etwaigen Infektionsketten gewährleistet sein muss, dass jede*r Zuschauer*in auf ihrem/ seinen Platz sitzt.

Jede*r Zuschauer*in ist bis auf Weiteres während des Aufenthalts vor und in den Spielstätten dazu verpflichtet, einen Mund-Nasenschutz (FFP2 oder medizinische Maske) zu tragen. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir keine Ausnahmen gestatten können!

Ausgenommen von der Maskenpflicht sind Kinder im Vorschulalter, weiterhin gilt, dass Kinder bis zum Schuleintritt von der Maskenpflicht ausgenommen sind. Wenn Kinder unter 14 Jahren eine medizinische Maske nicht richtig passen, genügt eine Alltagsmaske auch an den Orten, an denen an sich eine medizinische Maske vorgeschrieben ist.

Für Kinder unter 14 Jahren gilt grundsätzlich keine Testpflicht. Kinder über 14 Jahren benötigen einen entsprechenden Negativnachweis, der nicht älter als 48 Stunden ist. Zudem sind Kinder im Vorschulalter bis zum Schuleintritt von der Maskenpflicht befreit. Wenn Kindern unter 14 Jahren eine medizinische Maske nicht richtig passt, genügt eine Alltagsmaske auch an den Orten, an denen an sich eine medizinische Maske vorgeschrieben ist

Die meisten unserer Vorstellungen haben keine Pause. Lediglich bei einigen wenigen Veranstaltungen gibt es eine kurze Umbaupause, in der wir Sie bitten auf Ihren Plätzen zu bleiben.

Sowohl im Ruhrfestspielhaus, wie im Theater Marl als auch im Stadion Hohenhorst wird die Außengastronomie der extern betriebenen Gastronomie geöffnet sein. Dort haben Sie vor oder nach der Vorstellung die Möglichkeit, sich mit Speisen und Getränken zu versorgen. Das Mitnehmen von Speisen und Getränken in die jeweilige Vorstellung ist nicht gestattet. Die Gastronomie im Innenbereich aller Spielstätten bleibt geschlossen.

Ja, die Garderoben werden geöffnet. Das Personal ist entsprechend unseres Hygienekonzeptes regelmäßig getestet und mit Handschuhen sowie FFP2-Masken ausgestattet.

Selbstverständlich halten wir auch in unseren Workshops sämtliche Corona-Vorschriften ein. Das betrifft in erster Linie die Teilnehmendenzahlen, die in diesem Jahr erheblich reduziert werden müssen. Darüber hinaus gibt es zusätzliche Maßnahmen, die auf die einzelnen Workshop Formate individuell zugeschnitten sind. Das entsprechende Hygienekonzept wird Ihnen nach der Anmeldung zu einem Workshop per E-Mail zugesendet. Weitere Informationen finden Sie bei den Jungen Ruhrfestspielen. Allen weiteren Angeboten liegt ebenfalls ein umfangreiches, auf das jeweilige Format zugeschnittene Hygienekonzept zugrunde. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Bitte befolgen Sie die behördlichen Anordnungen. In der Regel wird der behandelnde Arzt das positive Testergebnis an das zuständige Gesundheitsamt melden. Bitte denken Sie daran, auf Ihren Besuch bei den Ruhrfestspielen zu verweisen. Das Gesundheitsamt wird sich daraufhin mit uns in Verbindung setzen.

Wenn Sie innerhalb der vorausgegangenen 14 Tage Kontakt zu einer an COVID-19 erkrankten Person hatten oder sich krank fühlen, bleiben Sie bitte zu Hause. In diesen Fällen dürfen Sie die Veranstaltung leider nicht besuchen. Bitte kontaktieren Sie die Kartenstelle der Ruhrfestspiele, in der Regel können wir Ihnen Ihre Karte(n) nach Erhalt eines entsprechenden Nachweises erstatten.