Kulturvolksfest am 1. Mai

Kulturvolksfest am 1. Mai

Internationales Fest von Menschen aus der Region für Menschen aus der Region

Am 1. Mai ist Kulturvolksfest! Alljährlich lockt an diesem besonderen Feiertag ein buntes, abwechslungsreiches und familienfreundliches Programm rund um das Ruhrfestspielhaus zehntausende Besucher*innen auf den grünen Hügel. Und auch in diesem Jahr starten wir mit Musik, Akrobatik, Straßentheater, Spiel und vielen Mitmach-Aktionen im Stadtgarten Recklinghausen in die Festspielsaison.

Auftakt vor dem Ruhrfestspielhaus

12:00 Uhr: Kundgebung vor dem Ruhrfestspielhaus. Eintreffen des Demonstrationszugs zum 1. Mai. Eröffnung durch Martina Pestke (Personalrätin Kreis RE, Ver.di), Grußwort des Recklinghäuser Bürgermeisters Christoph Tesche, Mairede von Michael Mertens (Landesvorsitzender Gewerkschaft der Polizei NRW), Mairede von Andrea Nahles (SPD-Parteivorsitzende und Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion)

anschließend: Eröffnung der Ruhrfestspiele durch Norbert Maus, ehem. Betriebsratsvorsitzender von Auguste Victoria, und Olaf Kröck, Intendant der Ruhrfestspiele.

Programm im Ruhrfestspielhaus

Großes Haus

13:30 und 15:00 Uhr (Karten: 4,00 €):
„Salut d’Amour“

12. Patenschaftskonzert der Neuen Philharmonie Westfalen, des Jugendsinfonieorchsters der Stadt Recklinghausen und der Jungen Vestsinfoniker mit Werken u. a. von Richard Strauss, Georg Friedrich Händel, Johann Strauss, Andrew Lloyd Webber und der Münchener Freiheit
Mit: Flevolands Jeugd Symfonie Orkest (Flevolands) (Jugendsinfonieorchester Flevoland / Niederlande), Leitung: Ilia Belianko / Junge Vestsinfoniker, Leitung: Rainer Grabowski und Heike Schollmeyer / Städtischer Jugend Chor Recklinghausen, Leitung: Katharina Höhne / Jugendsinfonieorchester der Stadt Recklinghausen, Leitung: Manfred Hof / Neue Philharmonie Westfalen, Dirigent: Manfred Hof / Moderation: Franziska Rieckhoff

Programm:
NPW: „Der Rosenkavalier“ – Walzer für Klavier, bearb. Otto Singer (Richard Strauss, Orchestration Johannes Doebber)
JVS: „Menuett II“ und „La Réjouissance“ aus „Feuerwerksmusik“ (Georg Friedrich Händel) und Themes from „Harry Potter“ (John Williams) Terra Nova (Richard Meyer) JVS + JSO: „Six Very Easy Pieces” (Edvard Elgar) und „Prince of Denmark March” (Jeremiah Clarke)
JSO + FJSO: „Stürmisch in Lieb“ und Tanz (Johann Strauss [Sohn])
JSO + FJSO: „Salut d’Amour” (Edward Elgar, arr.: Jan Valta)
NPW + JSO + FJSO: „Romeo und Julia” – Tanz der Ritter (Sergej Prokofjew, arr.: Adreas Wins)
NPW + JSO + FJSO: Selections from „The Phantom of the Opera“ (Andrew Lloyd Webber, arr.: Calvin Custer)
NPW + JSO + FJSO + Chor: „So lang man noch Träume leben kann“ (Münchener Freiheit, arr.: Ralph Breitenbach) 4 Min.

17:15 Uhr (Karten: 2,00 €):
„View on Europe“
Musikalischer Streifzug durch Europa / Mit: Andreas Mühlen, Klavier
Nicht weniger als zwölf europäische Länder durchstreift Andreas Mühlen auf seiner musikalischen Reise durch unseren Kontinent. Dabei durchmisst das Programm drei Jahrhunderte europäischer Kultur- und Musikgeschichte. Neben berühmten Komponisten wie Händel und Beethoven sind auch unbekanntere Namen zu entdecken, etwa Casella aus Italien und Moór aus Ungarn. Europa ist hier mal ohne nationale und zeitliche Grenzen zu genießen. Stattdessen schillert ein Kaleidoskop unterschiedlichster Charakterstücke.

Bar42
15:00 – 16:30 Uhr:
Partei ergreifen „Chancen für Kinder"

Jedes Kind hat Rechte – und zwar die gleichen Rechte, ganz gleich an welchem Ort der Welt es aufwächst. Dazu gehört das Recht gesund und sicher aufzuwachsen, sein volles Potenzial zu entwickeln sowie darauf, ernst genommen und beteiligt zu werden. Darüber wird es in der heutigen Diskussion wohl keinen Zweifel geben. Aber wie diese Rechte verwirklicht werden können, dazu gibt es sicher verschiedene Meinungen. Und in welchem Maße diese Rechte – etwa in Deutschland – schon durchgesetzt sind, auch das wird sicher unterschiedlich gesehen. Was ist Kinderarmut und was muss man dagegen tun? Wie steht es um die Chancengleichheit? Helfen Talentschulen oder bringt’s ein Masterplan Bildung? Gibt es ein Recht auf Streik auch für Kinder oder gehören Kinder und Jugendliche morgens in die Schule? Beim Thema „Chancen für Kinder“ haben jedenfalls alle das Recht, etwas zu sagen – nicht nur die Älteren.
Dies ist die erste Runde der neuen Ruhrfestspiel-Reihe „Partei ergreifen“. Wir wollen mit dem Publikum und Expert*innen für ausgewählte Themenfelder ins Gespräch kommen. Die DGB Region Emscher-Lippe und die Ruhrfestspiele laden ein. Mit Unterstützung des DGB-Bildungswerkes NRW und Arbeit und Leben DGB/VSH NRW e. V.
Gäste heute: Dorothea Schäfer, Landesvorsitzende der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) / Peter Lang, Abteilungsleiter Prävention der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BzgA) / Mathias Richter, Staatssekretär im Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen. / Für Recklinghausen: Marie-Christin Oneschkow, Deutscher Kinderschutzbund / Paula Becker, Eliah Abtmeyer und Karl Steiner, Fridays for Future / Moderation: Insa Backe WDR, KiRaK

Die weiteren Termine in dieser Saison: 8. Mai „Europa jetzt!“; 22. Mai „Demokratie verteidigen“; 5. Juni „Gespräche über Bäume“; Beginn jeweils 18:00 Uhr (Eintritt frei!)

Box

14:00 und 16:00 Uhr (Karten: 1,00 €):
„Hexenjagd“
Live-Hörspiel-Premiere: Autorin Pia Lüddecke und Rock-Gitarrist Benjamin „Ernest“ Ehrenberg präsentieren neue Szenen aus dem schaurig-schrägen CD-Hörspiel „Der schwarze Teufel“. Heute, im zweiten Teil „Hexenjagd“, wird die junge Claudia von Dämonen heimgesucht. Oder hat das Böse längst von ihr Besitz ergriffen?

15:00 und 17:00 Uhr (Karten: 1,00 €):
„Null Null Sax, Lizenz zum Tröten“
Gemeinsam mit Katharina Bohlen liest Claudius Reimann neue Briefe aus seinem Roman „Ist das Jazz oder kann das aus?“ Mit Bassklarinette und Saxofon wird es eher weniger ernst!

Studio

13:15 Uhr (Karten: 2,00 €):
„Sedanfeier“
Theater Gegendruck zeigt in einer Rauminstallation/Peformance in Original-Schulinventar aus der Kaiserzeit Auszüge aus der Lieder- und Textmontage „Sedanfeier“ von Heinar Kipphardt. Im Vorlauf zum später in der Bar42 stattfindenden Gespräch „Chancen für Kinder“ ein höchst interessanter Blick in die Kindheitswelten der Kaiserzeit. Es wirkt mit ein Projektchor Recklinghäuser Bürgerinnen und Bürger. In Zusammenarbeit mit der Musikschule Recklinghausen. Musikalische Leitung: Julia Sauer
Im Rangfoyer vor dem Studio können Interessierte zudem die Ausstellung „Vaterländische Erziehung in den Schulen des deutschen Kaiserreichs“ besuchen.

14:45 und 16:45 Uhr (Karten: 2,00 €):
„Johnny, Mackie und andere Verdächtige“

Ein KurtWei(l)liges Programm mit Texten und Liedern u. a. von Bertolt Brecht – mit Kinga Dobay und Alexander Schröder. Am Klavier: Hanna Choi. Freuen Sie sich auf Surabaya Johnny, Mackie Messer und die anderen Verdächtigen!

15:45 Uhr (Karten: 2,00 €):
KAHINAtrio
Drei Musiker, die eine Leidenschaft teilen: Al-Andaluz, und seine Mythen voller Schmerz, Liebe, Freundschaft und Leid, Leben und Tod. Das haben Sie vielleicht noch nie gehört: sefardische und arabo-andalusische Klänge. Treten Sie ein in eine Welt der „convivencia“, des Zusammenlebens der Kulturen, der Religionen und Melodien.
Mit: Carina Zeiger (Gesang, Piano), Fayçal Salhi (Oud), Mourad Djenet (Percussion)

Rangfoyer Rechts
ab 13:00 Uhr: Info-Stände der DGB-Einzelgewerkschaften. Aktion gegen Ankerzentren vom Asylkreis Haltern

Cafédach
ab 16:30 Uhr: "Milonga"
Tangoshow mit Tanzatelier WiDance und anschließendem Tanz mit DJ Consigliere

Programm im Stadtgarten

Überall im Stadtgarten
Überall im Stadtgarten finden Sie neben den Hauptveranstaltungen auch kleinere Attraktionen. Das PortAl Formidabel begleitet das Festival musikalisch. Marionetten werden vom Figurentheater Kolleg Bochum zum Leben erweckt. Für besondere Momente sorgen die Walking Acts Checkpoint Henry und Three of a Kind. Ein großer Spaß für Groß und Klein ist eine Begegnung mit den Riesen. Und vieles andere mehr.

Erlebnisland

Kinder stark machen
KiKA-Moderatorin Singa präsentiert das „Kinder stark machen“-Erlebnisland

Als Botschafterin der Mitmach-Initiative zur frühen Suchtvorbeugung „Kinder stark machen“ lädt Singa Gätgens, Moderatorin beim Kinderkanal KiKA und Botschafterin der Mitmach-Initiative „Kinder stark machen“, alle Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen herzlich zum Kulturvolksfest ein. Im Stadtgarten hinter dem Festspielhaus findet sich das Erlebnisland der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA). Hier kann jeder zeigen, was in ihm steckt. An den verschiedenen Mitmach-Stationen und auf der Aktionsbühne können Mut, Vertrauen, Teamgeist und Geschicklichkeit getestet werden. Im „Kinder stark machen“-Infozelt können sich Eltern, Trainerinnen und Trainer aus Sportvereinen sowie Lehrkräfte Tipps und Ratschläge holen, wie man im Alltag Kinder für ein suchtfreies Leben stärken kann. Für alle großen und kleinen Festbesucher wird Signa Gätgens Autogrammwünsche erfüllen.

Kinder stark machen: Preisverleihung
In diesem Jahr werden die DROB, die BZgA und die Ruhrfestspiele gemeinsam den „Kinder stark machen“-Preis an drei Recklinghäuser Institutionen übergeben. Um 16:00 Uhr werden in der Bar42 die Anerkennungspreise überreicht und würdigen damit die wertvolle Arbeit von Kitas, Grundschulen und Familienzentren für ein gesundes und selbstbewusstes Aufwachsen von Kindern.


Wiese der Initiativen
Zwischen 13:00 und 18:00 Uhr stellen Initiativen und Vereine aus Recklinghausen und Umgebung ihre Arbeit, ihre Projekte, ihre Ziele und ihre Teams vor.

Festspielzelt

13:15 und 15:30 Uhr (Karten: 4,00 €):
„Duel opus 3“
Nach Triumphen in Frankreich und in mehr als 39 weiteren Ländern kommt das musikalische Duell zwischen Cello und Flügel zurück zu den Ruhrfestspielen. „Duel opus 3“ ist ein spielerisches Unheil zwischen den Geschlechtern: Nathalie Miravette (Piano) tritt gegen Laurent Cirade (Cello) an. Er, der Koloss hinter seinem zerbrechlichen Cello, und sie, sehr klein hinter ihrem imposanten Flügel, geraten in eine Auseinandersetzung mit wohltemperierter Note und unerbittlichen Akkorden. Vom Duo zum Duell wird das Publikum Zeuge eines Kampfes in Klassik, Jazz und Rock. Chef im Ring ist allerdings der Humor.

14:30 Uhr (Karten: 2,00 €):
Flamenco Art Ruhr

Das meisterhafte Ensemble von internationalen Künstler*innen „Flamenco Art Ruhr“ entführt das Publikum in die sinnliche Welt einer virtuosen Flamenco-Show. Flamenco bringt alle Emotionen zum Ausdruck – von Trauer und Wut bis hin zu überschäumender Glückseligkeit. Eine virtuose Collage der bekanntesten Flamenco-Stile.

16:45 Uhr (Karten: 2,00 €):
Art62: Ohne Worte!

Der gehörlose Tänzer Dodzi Dougban und der Tanz- und Akrobatikkünstler Thomas Kunfira spielen auf unterhaltsame Weise mit dem Thema nonverbale Kommunikation und Gebärdensprache. Die Show verbindet die beiden Talente der erfahrenen Tänzer, die über HipHop, Breakdance und Artistik hinaus reichen.

17:30 Uhr (Karten: 2,00 €):
HG Butzko: Politisches Kabarett
Echt jetzt! Der Mensch lebt nur im „Hier und Jetzt“. Wissenschaftler sind sich aber einig: Hantiert der Mensch am Smartphone oder Tablet, ist er in dem Moment im „Zewa“, also im „Wisch und Weg“. Eine komische und bisweilen besinnliche Mischung aus schonungsloser Zeitanalyse, Infotainment, schnoddrigen Gags, Frontalunterricht und pointierter Nachdenklichkeit.

Kleine Wiese am Betriebshof
ab 13.00 Uhr: Magischer Zirkel Dortmund

13:13 Uhr, 14:14 Uhr, 16:16 Uhr und 17:17 Uhr (Karten: 4,00 €):
Start der Guru Dudu Silent Disco Walking Tours
Die Silent Disco ist zurück auf dem Grünen Hügel. Dieses Mal mit Guru Dudu. Willkommen in einer abgefahrenen Welt aus guter Laune und Musik, love and happiness. Auf einer Walking-Tour kreuz und quer durch Drinnen und Draußen tragen alle Kopfhörer. Wir erleben das Kulturvolksfest au einer ganz eigenen Perspektive: Untermalt von Hits der 70er, 80er und 90er, kommentiert von Guru Dudu sind wir zugleich Teil des Programms: Fitnessgruppe? Flashmob? Dance? Ambulanter Sprachkurs?


Wiese am Hirschgehege

14:00 und 16:15 Uhr:
Le Spectacle des Frères Troubouch

Aufgedreht wie nie zuvor, ausgestattet mit einem Grill, einem Fahrrad, einem Schleuderbrett und einem Mikrofon geben die Gebrüder Troubouch mal wieder alles. Mit ihrer ganz eigenen Form von Zärtlichkeit laden sie das Publikum ein, ihre Komik und die geschwisterliche Liebe zu teilen.

15:00 und 17:00 Uhr:
„Vïa” von Les Mélangeurs

Dieser Weg lässt uns alles um uns herum vergessen. Er ist ein Klang, eine Einladung zur Teilhabe. Künstler und Publikum verbinden sich in einer Art Partitur, in der Gesang und Instrumente sich auf Höhenflügen unverklärt begegnen.

13:00 bis 18:00 Uhr: Kindergarten Herwig-Blankertz-Berufskolleg

Essen und Trinken
Für das leibliche Wohl sorgen rd. 21 Stände mit internationalen gastronomischen Angeboten auf dem gesamten Gelände des Kulturvolksfests, vor allem auf der großen Festspielwiese und auch hinter dem Festspielzelt. Schauen Sie sich um und wählen Sie aus dem umfangreichen Angebot!

Wiese an der Dorstener Straße
S-Clubraum Bühne
13:00 – 19:30 Uhr
Beim Contest am 1. Mai stehen Bands auf der Bühne, die sich in den Vorentscheidungen an neun verschiedenen Orten durchgesetzt haben. Entschieden wird zwischendurch vom Publikum mit dem Applausometer und am Ende mit dem Juryentscheid. Heute kämpfen folgende Bands um die Zustimmung des Publikums und um die Gunst der Jury:
13:00 - 13:15 Uhr: - Beginn Sparkassen-Clubraum-Finale
13:15 - 13:40 Uhr: Lukas Utech (Oer-Erkenschwick)
13:55 - 14:20 Uhr: Skittle Alley (Herten)
14:35 - 15:00 Uhr: Katharsis (Recklinghausen)
15:15 - 15:40 Uhr: Bonafide Heroes(Dorsten)
15:55 - 16:20 Uhr: Strommasten (Datteln)
16:35 - 17:00 Uhr: Telefucks (Waltrop)
17:15 - 17:40 Uhr: Rogue (Castrop-Rauxel)
17:55 - 18:20 Uhr: Gorilladisco (Recklinghausen-Süd)
18:35 - 19:00 Uhr: Birds on Planes (Marl)
19:15 – 19:30 Uhr: Siegerehrung

1  Mai Kulturvolksfest Dcm02299 Foto Sebastian Kirch
Fotos: Sebastian Kirch

Hier finden Sie die Nutzungsbedingungen für das Kulturvolksfest der Ruhrfestspiele Recklinghausen GmbH zum Download

Nutzungsbedingungen 1  Mai 2019 Kulturvolksfest
Nutzungsbedingungen 1 Mai 2019 Kulturvolksfest

Dauer:

07 Std. 00 Min

1. Mai

Ruhrfestspielhaus und Stadtgarten

Karten kaufen Reservieren