Dschabber

Dschabber

von Marcus Youssef

Regie: Jochen Strauch

GRIPS Theater, Berlin

Kennt ihr das, wenn man den Blick von jemandem auffängt, nur ganz kurz, und man sieht genau, was in ihren Köpfen vorgeht? „Boah, was soll das Kopftuch? Bestimmt muss sie das tragen. Ist das ne Terroristin? Bestimmt ist die voll still und schüchtern“.

Die 16-jährige Fatima lebt seit drei Jahren in Deutschland und hat sich bewusst für den Hidschãb entschieden. Fatima ist weder still noch schüchtern, vor allem nicht, wenn sie mit ihren Freundinnen, den „Dschabber“, zusammen ist.

Ernsthafte Probleme ergeben sich erst, nachdem ihre Eltern sie wegen eines anti-muslimischen Graffitis die Schule wechseln lassen. Hier muss sich Fatima mit ihrem neuen Mitschüler Jonas herumschlagen, der aufgrund seines unberechenbaren Verhaltens Dauergast beim Vertrauenslehrer Müller ist. Mit seiner Mischung aus Überheblichkeit und Hartnäckigkeit geht Jonas Fatima zunächst ziemlich auf den Geist und sie kontert seine provozierenden Sprüche. Doch bald merken beide, dass da etwas zwischen ihnen ist, was sie zu verbinden scheint.

Der kanadische Autor Marcus Youssef ist einer der erfolgreichsten Dramatiker Kanadas und Träger des Siminovitch Awards, des renommiertesten kanadischen Theaterpreises. In seinem Stück „Dschabber” erzählte er unaufgeregt, voller Witz, einfühlsam und mit bisweilen abgründigem Humor von zwei Jugendlichen, deren kulturelle Unterschiede groß sind, aber für beide überbrückbar scheinen. Ob das tatsächlich auch gegen alle äußeren Widerstände gelingt, entfaltet Youssef voller Hoffnung und mit schonungsloser Ehrlichkeit. Eine gegenwärtige Romeo-Julia-Geschichte vom legendären GRIPS Theater in Berlin.

Gefördert durch die Botschaft von Kanada. Kooperationspartner: ufuq


>>> Zu dieser Vorstellung können Sie eine theaterpädagogische Vorbereitung für Ihre Klasse hinzubuchen. Weitere Informationen finden Sie unter „Angebote rund um den Stückbesuch“.

Dschabber Grips Szenenfoto4 Hoch Patrik Cieslik Nina Reithmeier
Fotos: Nina Reitmeier
Dschabber Grips Szenenfoto5 Hoch Nina Reithmeier

Altersangabe:

13+

Mit:

Patrik Cieslik, Marius Lamprecht, Nina Reithmeier, Thilo Brandt (Musiker)

Regie:

Jochen Strauch

Deutsche Übersetzung:

Bastian Häfner

Musik:

Thilo Brandt

Bühne und Kostüme:

Christin Treunert

Komposition & Sounddesign:

Matthias Schubert

Video:

Alexander Merbeth

Dramaturgie:

Tobias Diekmann

Theaterpädagogik:

David Vogel

Dauer:

01 Std. 20 Min
keine Pause

Preis:

Ab 13,50 €

17. Mai

Ruhrfestspielhaus Kleines Haus

Karten kaufen Reservieren

17. Mai

Ruhrfestspielhaus Kleines Haus

Karten kaufen Reservieren

Diese Veranstaltungen könnten Sie auch noch interessieren