Chilly Gonzales: Solo Piano III

Chilly Gonzales: Solo Piano III

Komponist, Pianist, Entertainer, Musikschuldirektor – das alles ist Chilly Gonzales. Und noch viel mehr.

Chilly Gonzales liebt den großen Auftritt. Er rappt und spielt Klavier, mal kommt er im Bademantel, mal springt er von der Bühne ins Publikum. Seine Texte machten ihn Ende der 1990er Jahre zum Enfant terrible des Pop. Die FAZ nannte ihn einen „genialischen Bohemien, an der Grenze zwischen Selbstbewusstsein und Arroganz“. So zerlegte er zum Beispiel den Beatles-Song „Eleanor Rigby“ in seine Bestandteile, um danach mit Streichquartett als Echtzeit-Sampler zu beweisen, dass Hip-Hop, Pop und klassische Musik sich näherstehen als vermutet. Er arbeitete mit den bekannten kanadischen Musiker*innen Peaches, Feist und Mocky und 2004 als Produzent gemeinsam mit Jane Birkin in Paris. Um sich von den anstrengenden Aufnahmesessions zu erholen, setzte er sich in den Pausen ans Klavier und improvisierte. Die Reihe „Solo Piano“ war geboren und der Aufstieg Chilly Gonzales’ zum Liebling des Feuilletons begann. Seither sind einige Jahre vergangen. Nun kommt der gebürtige Kanadier, der seit 2011 in Köln lebt, mit seinem neuen Album „Solo Piano III“ zum ersten Mal nach Recklinghausen. Mit dabei: Die berühmte „Dur-Moll“-Variante von „Happy Birthday“ und „Chariots of Fire“, die uns die emotionale Wirkung der Tongeschlechter verstehen lernen, außerdem zwei Gastmusiker und eine Menge Unwägbarkeiten. Chilly Gonzales unterhält sein Publikum und unterrichtet es zeitgleich.

Chilly Gonzales 2018 3572 Foto Alexandre Isard
Fotos: Alexandre Isard, Foto oben: Martina Wörz
Chilly Gonzales 2018 2237 Foto Alexandre Isard

Dauer:

02 Std. 00 Min

Preis:

Ab 32 €

25. Mai

Ruhrfestspielhaus Großes Haus

Karten kaufen Reservieren