Tanz BG Lamenta
Lamenta kl

Lamenta

Choreografie: Koen Augustijnen und Rosalba Torres Guerrero und Xanthoula Dakovanou (Musikalische Leitung)

Koproduktion mit Siamese Cie

Deutschlandpremiere

Klagen, das hat in Griechenland eine lange Tradition. In den Lament- und Klagegesängen, den Miroloi, verbinden die Griechen Musik und Tanz, um tiefe Trauer und Verlust auszudrücken. Diese Tradition gibt dem Schmerz eine Form und versucht ihn dadurch gleichzeitig zu lindern. Miroloi sind feste Rituale auf Beerdigungen, aber auch dann, wenn ein Mitglied die Familie verlässt, sei es für eine Heirat oder für ein Auslandsstudium.
Das belgische Choreograf*innenduo Koen Augustijnen und Rosalba Torres Guerrero verbindet die Traditionen der Miroloi mit den Codes des zeitgenössischen Tanzes. Das Duo Siamese Compagnie erforscht Wege, um Gefühle durch Tanz sicht- und erfahrbar zu machen. In „Lamenta“ arbeiten sie mit neun griechischen Tänzer*innen, die die alten kollektiven Bewegungen ihrer Heimat neu erkunden.

Ihre Forschung geht über das Reproduzieren und Rekonstruieren weit hinaus. Altbekannte Rhythmen werden vielmehr zur Blaupause, aus der sich ein neues, zeitgenössisches Tanzvokabular entwickelt. Die Bewegungen werden von einem Klangteppich untermalt, der die archaischen Klagelieder mit dem 21. Jahrhundert verbindet. Den Beginn bilden für „Lamenta“ aufgezeichnete, original arrangierte Miroloi, die nach und nach mit zeitgenössischen Kompositionen und Einflüssen aus Jazz und Post-Rock verwoben werden. Die Musik wird zum Katalysator, der den Tanz vorantreibt.
„Lamenta“ stellt die Frage, warum wir uns in unserer Gesellschaft von sozialen Ritualen und Traditionen abgewendet haben, die individuellen Gefühlen eine kollektive Sprache geben. Nach der gefeierten Premiere beim Festival in Avignon wird die Deutschlandpremiere bei den Ruhrfestspielen zu erleben sein.

„(…) aus der Vergangenheit schöpfend, schreibt sich dieser Tanz in die Gegenwart. Und berührt das Herz.“ Les Échos

Choreografie: Koen Augustijnen & Rosalba Torres Guerrero (in Zusammenarbeit mit den Tänzer*innen)
Mit: Lamprini Gkolia, Christiana Kosiari, Konstantinos Chairetis, Petrina Giannakou, Dafni Stathatou, Athina Kyrousi, Taxiarchis Vasilakos, Ale-xandros Stavropoulos & Spyridon ‘Stak’ Christakis
Musikalische Leitung: Xanthoula Dakovanou
Musiker*innen: Magic Malik und Nikos Filippidis mit Kleon Andoniou, Solis Barkis, Dimitris Brendas, Xanthoula Dakovanou, Lefkothea Filippidi, Kostas Filippidis, Stefanos Filos, Avgerini Gatsi, Panagiotis Katsikiotis, Dimitris Katsoulis, Ourania Lampropoulou, Antonis Maratos, Alexandros Rizopoulos und Thanassis Tzinas
Aufnahme: Studio Syn ENA – Athen, Giorgos Korres
Mischer: Giorgos Dakovanos, Giorgos Korres
Musikproduktion: MOUSA, Athen www.musamusic.gr DGP Studio – Oostende, Sam Serruys
Soundscape: Sam Serruys
Dramaturgie: Georgina Kakoudaki & Guy Cools
Kostüme: Peggy Housset
Licht: Begoña Garcia Navas
Technische Leitung: Michel Delvigne
Verwaltung: Herwig Onghena
Produktionsleitung & Tour Management: Nicole Petit

Koproduziert von: Ruhrfestspiele Recklinghausen, Athens and Epidaurus Festival, Festival d’Avignon, La Comédie de Clermont-Ferrand, scène nationale, Les Théâtres de la Ville de Luxembourg, La Villette Paris, Charleroi Danse, Arsenal Cité musicale-Metz, Le Manège Maubeuge, Théâtre Paul Eluard (TPE), Bezons, scène conventionnée d’intérêt natio-nal/art et création - danse, Le Maillon Strasbourg, POLE-SUD, Centre de Développement Chorégraphique National Strasbourg, MARS Mons Arts de la Scène & Duncan Dance Research Center Athens.
Siamese Cie wird unterstützt von: Belgian Tax Shelter, der Stadt Gent und DRAC Auvergne-Rhône Alpes.

Altersangabe: 10+

Foto: Héloïse Faure

Dauer: 01 Std. 00 Min
keine Pause

Theater Marl

Karten von 22 € bis 34 €

Theater Marl

Karten von 22 € bis 34 €

Theater Marl

Karten von 22 € bis 34 €

Diese Veranstaltungen könnten Sie auch noch interessieren