Ki Ju BG Mach mit
Mach mit

Kritiker*innenclub

Mit Block und Bleistift vor der Bühne

Für Teilnehmer*innen von 10 bis 18 Jahren

Für wen machen wir Theater eigentlich? Fürs Publikum natürlich – und das erfährt oft aus der Presse und den Medien, was auf der Bühne passieren wird oder passiert ist. Aber wie schreibt man*frau über Theaterstücke? Kann das jede*r machen? Wer kann die Produktionen schon vor der Premiere sehen? Wie finden die Schauspieler*innen das, wenn über sie geschrieben wird? Wie wichtig ist es dem Publikum, Kritiken und Rezensionen schon vor dem Theaterbesuch zu lesen? Mareike Graepel stattet euch mit journalistischem Handwerkszeug aus, geht mit euch ins Theater und unterstützt euch bei der Entstehung eurer eigenen Rezensionen und Kritiken. Die Texte werden anschließend veröffentlicht.

Der Kritiker*innenclub findet unter Berücksichtigung der aktuellen Pandemielage statt.

Der Kritiker*innenclub wird geleitet von Mareike Graepel. Sie ist Journalistin, Autorin und Übersetzerin. Die Mutter von zwei Töchtern lebt teils in Haltern, teils in Irland. Sie schreibt seit ihrer Jugend in beiden Ländern für lokale, regionale und überregionale Tageszeitungen und Magazine – zunächst als freie Mitarbeiterin, dann als Redakteurin und seit 2017 selbstständig, unter anderem für DEINE KORRESPONDENTIN. Seit Anfang 2021 berichtet sie auch für die dpa aus Irland. Ihre Themen drehen sich um Kultur, Gesellschaft, Umwelt, Familie und Gesundheit.


Hier geht's zur Anmeldung für Einzelpersonen!

Wöchentliche Treffen: (Die Treffen finden in der Regel im Ruhrfestspielhaus statt)

Montag, 25. April, 16:30-18:00 Uhr
Montag, 2. Mai., 16:30-18:00 Uhr
Montag, 9. Mai., 16:30-18:00 Uhr
Montag, 16. Mai, 16:30-18:00 Uhr
Montag, 23. Mai, 16:30-18:00 Uhr
Montag, 30. Mai, 16:30-18:00 Uhr
Montag, 13. Juni, 16:30-18:00 Uhr

Abschlusstreffen: Samstag, 18. Juni, 16:30-18:00 Uhr

Vorstellungsbesuche: Die Vorstellungsbesuche finden zusätzlich zu den wöchentlichen Treffen statt. Die Termine werden in der Gruppe besprochen und festgelegt.

Preis: 15 € pro Teilnehmer*in (inklusive Presseausweis für drei kostenlose Vorstellungsbesuche)

Kontakt: Bei Rückfragen wendet euch gerne an das Team Junge Ruhrfestspiele: Bitte beachtet: Die Anzahl der Plätze ist coronabedingt auf 12 Teilnehmer*innen begrenzt.

Sicher ist bei einigen Kindern und Jugendlichen das Geld knapp. Wir meinen: Teilhabe an Theater und Bildung darf nicht am Geld scheitern. Sprecht uns gerne an. Wir finden zusammen eine Lösung.

Ihr wollt uns dabei unterstützen, einem anderen Kind oder Jugendlichen einen kostenlosen Theater- oder Workshopbesuch zu ermöglichen? Dann kauft hier eine Pat*innenkarte!

Diese Veranstaltungen könnten Sie auch noch interessieren