Zwischenraeume BG China series
China series

China Series

von Julian Vogel

Das Diabolo ist eigentlich ein simples Objekt: zwei Schalen mit einer Achse verbunden, mal Kinderspielzeug, mal Zirkus-Requisit, es rollt, dreht, fliegt und fällt. Der Schweizer Künstler Julian Vogel stellt das Diabolo ins Zentrum seiner interdisziplinären Arbeit „China Series“, in der sich Performance, Parkour, Installation und Ausstellung zu einem vielschichtigen Ganzen verbinden. An jedem Aufführungsort entwickelt er eine eigens angepasste Variation seiner Arbeit, jede „China Series“ ist ein einzigartiges, flüchtiges Erlebnis im Zusammenspiel von Raum, Materialien und Menschen. Längst dient das Diabolo nur noch als Ausgangsbasis. Julian Vogel beraubt es seiner ursprünglichen Form und Materialität. Seine selbstgebauten Diabolos bestehen nicht aus Kunststoff, sondern aus gefundenem Geschirr, zartem Porzellan und geformtem Ton. Damit gewinnt das Diabolo eine ganz neue Fähigkeit: Es rollt, fliegt, fällt – und zerbricht. Das Spiel mit Keramik und Scherben eröffnet weitere Szenerien. Irisierende Abläufe, stete Wiederholungen, minimale Veränderungen und unerwartete Überraschungen lassen die Besucher*innen abtauchen in ein fast meditatives Erlebnis von Bewegungen und Klängen, das nachhallt wie ein Tag am Meer. Und doch werden immer wieder unerwartete Brüche sichtbar, im wahrsten Sinne des Wortes, denn was gerade noch so beruhigend war, liegt plötzlich in Scherben.
Julian Vogel wird sich für die Recklinghäuser Version der „China Series“ die Halle König Ludwig 1/2 zu eigen machen, in der sein faszinierender Kosmos erfahrbar wird.

Mit dem Aufrufen des Videos erklären Sie sich damit einverstanden, dass Daten an Vimeo übertragen werden. Bitte beachten Sie dazu unsere Datenschutzerklärung.

Autor und Performer: Julian Vogel
Gast-Performer*innen: Hannah Rogerson, Fabian Krestel
Licht und Bühnenbild: Savino Caruso
Künstlerische Begleitung: Roman Müller
Grafik-Design: Laurence Felber
Produktion: Ute Classen
Technik: Orpheo Carcano

In Koproduktion mit Festival Cirqu’Aarau, Le Plus Petit Cirque du Monde – Pépinière Premiers Pas, Südpol Luzern, Festival Circolo, Circus Next.

Die Performance dauert 1 Stunde, im Anschluss besteht die Möglichkeit den Raum frei zu erkunden. Hinweis: Es kommt an wenigen Stellen in der Vorstellung Nebel zum Einsatz.

Altersangabe: 8+

Sprachhinweis: ohne Sprache

Foto: Savino Caruso

Dauer: 01 Std. 30 Min

Diese Veranstaltungen könnten Sie auch noch interessieren