Schauspiel BG Annette ein Heldinnenepos
Annette 20211209 221046 Foto Kerstin Schomburg

Annette, ein Heldinnenepos

nach dem Roman von Anne Weber

Regie: Lily Sykes

Schauspiel Hannover

Im vergangenen Jahr konnten Sie bei den Ruhrfestspielen als gemeinsame Veranstaltung mit dem DGB im Livestream die Autorin Anne Weber im Gespräch über ihr mit dem Deutschen Buchpreis 2020 ausgezeichnetes Buch „Annette, ein Heldinnenepos“ kennenlernen. In diesem Jahr können Sie diesen großartigen Text unmittelbar auf der Bühne erleben, verwandelt in Theater. Anne Weber erzählt die wechselvolle Lebensgeschichte der heute 98-jährigen Anne Beaumanoir, genannt Annette, als modernes Epos, in dem sich die Geschichte des 20. Jahrhunderts eindringlich widerspiegelt.

Annette wächst in der Bretagne in einfachen Verhältnissen auf. Wichtiger als Wohlstand ist für sie Haltung. Als die deutsche Wehrmacht Frankreich besetzt, geht sie in den Widerstand, tritt mit 19 Jahren der Résistance bei und verstößt bald gegen deren Regeln, indem sie zwei jüdischen Jugendlichen das Leben rettet. In der Résistance lernt sie Roland kennen, ihre erste Liebe, und verliert ihn in den Wirren der letzten Kriegstage. Medizinstudium, Heirat, Kinder – das Kriegsende scheint ihr Leben in bürgerliche Bahnen zu führen. Aber ihr Land, das sie gerade erst von den Besatzer*innen befreite, verhält sich selbst wie eine Besatzungsmacht. Es beginnt der Algerienkrieg, das französische Militär geht gewaltsam gegen die Bevölkerung vor. Für Annette beginnt eine neue Art der Résistance auf der Seite der Unabhängigkeitsbewegung. Noch ahnt sie nichts von den Folgen ihrer Entscheidung für die junge Familie, für sich und das neu entstehende Algerien. Die Ruhrfestspiele zeigen, nach dem großen Erfolg von „Orlando“ im Vorjahr, eine weitere Inszenierung der Regisseurin Lily Sykes, wieder mit der Ausnahmeschauspielerin Corinna Harfouch.

Audioeinführung „Annette, ein Heldinnenepos“ von Dramaturgieassistentin Lea Sherin Kübler (Staatstheater Hannover)

Mit: Mohamed Achour, Corinna Harfouch, Alrun Hofert, Oscar Olivo, Katherina Sattler, David Schwarz
Regie: Lily Sykes
Bühne: Jelena Nagorni
Kostüme: Ines Koehler
Musikalische Leitung: David Schwarz
Dramaturgie: Hannes Oppermann

Altersangabe: 14+

Foto: Kerstin Schomburg

Dauer: 02 Std. 15 Min
inkl. Pause

Ruhrfestspielhaus Großes Haus

Karten von 27 € bis 44 €

Diese Veranstaltungen könnten Sie auch noch interessieren