Mai
Anne Weber Foto Thomas Greve

Zum 8. Mai: Anne Weber liest "Annette ein Heldinnenepos"

Für „Annette, ein Heldinnenepos“ wurde die Schriftstellerin Anne Weber mit dem Deutschen Buchpreis 2020 ausgezeichnet. Die Jury lobte das Werk auch für seine Erzählform. Es sei „atemberaubend, wie frisch hier die alte Form des Epos“ klinge. Mit Leichtigkeit verdichte Weber die Lebensgeschichte von Anne Beaumanoir „zu einem Roman über Mut, Widerstandskraft und den Kampf um Freiheit“. Sie erzähle „mit souveräner Dezenz und feiner Ironie“ von der 1923 in Frankreich geborenen humanistischen Abenteurerin, Resistance-Kämpferin, Ärztin und Streiterin für ein unabhängiges Algerien. Neben der literarischen Wertschätzung des Werkes erinnert der DGB mit dieser Lesung an das Ende des Zweiten Weltkriegs und die Befreiung vom Faschismus. Der DGB setzt sich dafür ein, den 8. Mai zum bundesweiten gesetzlichen Feiertag zu machen. Nach einleitenden Worten von Vorstandsmitglied Stefan Körzell wird Literatur-Experte Thomas Böhm die Lesung mit Anne Weber moderieren.

Einleitende Worte: Stefan Körzell (Mitglied des Geschäftsführenden DGB-Bundesvorstandes)
Moderation: Thomas Böhm

In Kooperation mit dem Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB)

DGB Logo 4c CMYK ohne Schatten mit Unterschrift NEU

Diese Veranstaltungen könnten Sie auch noch interessieren