Mach mit
Angelique Preau

Workshop: Spinnen

Tanzwütige Kinder gesucht!

von: Kattrin Deufert, Thomas Plischke und Verena Sepp | entwickelt mit Kindern der Freien Schule Potsdam | Mentoring: David Kummer
Für Teilnehmer*innen von 7 bis 11 Jahren

Aufgrund der aktuellen pandemischen Situation muss diese Produktion leider entfallen.

Im Deutschen hat „spinnen“ viele Bedeutungen. Es bezeichnet u. a. die Kunst, einen Faden herzustellen und zu ziehen, einen Gedanken zu verfolgen, zu grübeln, etwas so zu übertreiben, dass es unglaubwürdig und wunderlich erscheint. Die Choreograf*innen deufert&plischke haben das (Fäden)Spinnen zum Thema genommen, und daraus mit Kindern aus Potsdam eine Choreografie von Kindern für Kinder entwickelt, die auf Erinnerungen, Gedanken und Bedeutungen rund um Kleidungsstücke beruht. Jetzt kommen sie nach Recklinghausen und suchen tanzbegeisterte Kinder, die mit ihnen das Stück neu inszenieren und Lust haben, gemeinsam Geschichten, Bewegungen und Ideen zu spinnen und zur Aufführung zu bringen.

Das Projekt findet unter Berücksichtigung der aktuellen Pandemielage statt.

Probentermine: 8. Juni bis 11. Juni 2021 und 14. Juni bis 18. Juni 2021 täglich von 15:30 bis 18:30 Uhr
Vorstellungen: 19. Juni, 16:00 Uhr und 20. Juni, 11:00 Uhr
Ort: Herner Straße 102
Preis: 10 € pro Teilnehmer*in

Anmeldung und Kontakt
Bei Rückfragen wendet euch gerne an das Team Junge Ruhrfestspiele:
Bitte beachtet: Die Anzahl der Plätze ist coronabedingt auf 8 Teilnehmer*innen begrenzt.

Sicher ist bei einigen Kindern und Jugendlichen das Geld knapp. Wir meinen: Teilhabe an Theater und Bildung darf nicht am Geld scheitern. Sprechtuns gerne an. Wir finden zusammen eine Lösung.

Hier geht’s zur Anmeldung!

BKM 2017 Office Grau de
Behoerde Ku M CMYK
BLZT logo pos 4c blau
FT Logo
K3 Logo vollständig
LH Pgefördert Logo blau
Logo fabrik moves
Tanzpakt Logo Kopie
MWFK

Eine Produktion von explore dance – Netzwerk Tanz für junges Publikum, einem Kooperationsprojekt von fabrik moves Potsdam, Fokus Tanz / Tanz und Schule e.V. München und K3 | Tanzplan Hamburg. Es wird gefördert durch TANZPAKT Stadt-Land-Bund aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, die Behörde für Kultur und Medien der Freien und Hansestadt Hamburg, das Kulturreferat der Landeshauptstadt München und den Bayerischen Landesverband für zeitgenössischen Tanz aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus, sowie die Landeshauptstadt Potsdam und das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg.

In Zusammenarbeit mit dem Sozialdienst katholischer Frauen Recklinghausen e.V.