LOVE IS A WARM GUN
Love is a warm gun 1 Foto Monika Gintersdorfer

LOVE IS A WARM GUN

Ein Projekt von La Fleur in Zusammenarbeit mit Elisabeth Bakambamba Tambwe

Koproduktion mit Urbane Künste Ruhr

Die transnationale Performance- und Tanzkompanie La Fleur um Regisseurin Monika Gintersdorfer und Choreograf Franck E. Yao ist in diesem Jahr mit einem besonderen Projekt zu Gast bei den Ruhrfestspielen. „LOVE IS A WARM GUN“ ist Theaterperformance und Ausstellungsformat zugleich und beschäftigt sich mit dem größten aller Themen: der Liebe. Der ideale Ausgangspunkt konnte da nur der Vorschlag der Choreografin Elisabeth Bakambamba Tambwe sein, einen der schönsten Texte über die Philosophie der leidenschaftlichen Liebe heranzuziehen: Roland Barthes’ „Fragmente einer Sprache der Liebe“.

Gemeinsam mit der Choreografin übersetzen La Fleur das literarische Werk mit ihren prägnanten, urbanen Tanzskills in tänzerische Bewegung. Dabei dient der Kompanie die Tennishalle im Stadtgarten über mehrere Wochen als öffentlicher Probe- und Aufführungsort, an dem Besucher*innen während der Proben- und Aufführungszeiten täglich neue Performanceelemente erleben können.

"Ruhr Ding: Klima" von Urbane Künste Ruhr

„LOVE IS A WARM GUN“ ist ein gemeinschaftliches Projekt der Ruhrfestspiele und der Urbanen Künste Ruhr und wird im Rahmen der Wanderausstellung „Ruhr Ding“ präsentiert. Das neue Ausstellungsformat existiert seit 2019. Die zweite Ausgabe „Ruhr Ding: Klima“ widmet sich dem Thema Klima in all seinen Facetten, vom Klimawandel bis hin zur Beschäftigung mit dem aktuellen sozialen Klima. In diesem Jahr ist die Ausstellung in den Städten Gelsenkirchen, Herne, Recklinghausen und Haltern am See zu Gast. Besucher*innen sind eingeladen, im Ausstellungszeitraum vom 8. Mai bis 27. Juni die eigens für die Ausstellung konzipierten Projekte, die sich von Skulpturen bis hin zu großen Installationen erstrecken, an ungewöhnlichen Orten zu entdecken.

Informationen zu „Ruhr Ding: Klima“ unter: urbanekuensteruhr.de

Von und mit: La Fleur (Alex Cephus, Annick Choco, Monika Gintersdorfer, Hauke Heumann, Timor Litzenberger, Arturo Lugo, Carlos Martinez, Ordinateur, Elisabeth Bakambamba Tambwe, Franck Edmond Yao alias Gadoukou La Star, Gregor Zoch u. a.)

Ort: Tennishalle, Stadtgarten 7, 45657 Recklinghausen (5 Min. Fußweg vom Ruhrfestspielhaus entfernt)

Öffnungszeiten: 8. Mai bis 27. Juni, Mi., Do., So. 11:00 bis 18:00 Uhr und Fr. und Sa. 11:00 bis 20:00 Uhr
Aufführungen: tägl. Mi. bis So. 17:00 bis 18:00 Uhr
Eintritt frei

Sprachhinweis: in französischer, englischer und deutscher Sprache

Diese Veranstaltungen könnten Sie auch noch interessieren