Mach mit
Junge Ruhrfestspiele 3

Fortbildung: Impulse

Kreative Methoden für das Arbeiten mit Gruppen

Wer die kreativen Möglichkeiten von Darstellendem Spiel, neue Ideen der Annäherung an gesellschaftsrelevante Themen sowie Impulse dafür, Gespräche zu einem lebendigen Austausch werden zu lassen, entdecken möchte, ist bei den Impulsen genau richtig. Zusätzlich zu unserer Theaterpädagogin haben wir uns in diesem Jahr u. a. Unterstützung von Fachleuten der Geheimen Dramaturgischen Gesellschaft geholt. Sie verstehen sich als Gesprächsanstifter*innen und geben Impulse, wie spannende Diskussionen über eine Vorstellung entstehen können.

Die Fortbildungen finden unter Berücksichtigung der aktuellen Pandemielage statt.

Termine:
13. Mai, 20. Mai, 27. Mai und/oder 09. Juni, jeweils von 16:00-19:00 Uhr

Preis:
10 € pro Teilnehmer*in und Fortbildungsbesuch

Themenschwerpunkte:
Donnerstag, 13. Mai, 16:00-19:00 Uhr

„Und wie hat‘s euch gefallen?“ mit Vincent Kresse (Geheime Dramaturgische Gesellschaft)

Man stellt diese Frage in den Raum und schaut dann in schweigende Gesichter. Dabei können wir uns sicher sein, dass sich die Schüler*innen nach dem Aufführungsbesuch ausgetauscht haben. Vielleicht hat es ihnen gefallen, vielleicht haben sie abgekotzt, vielleicht war die wichtigste Frage, wo man danach etwas zu Essen herbekommt. Im Workshop sollen Methoden vorgestellt werden, wie Nachgespräche anders ablaufen können. Es geht darum alle als Expert*innen ihres eigenen Aufführungserlebnisses zu Wort kommen zu lassen und zum Sprechen zu Befähigen.

Donnerstag, 20. Mai, 16:00-19:00 Uhr

Vom Text zur Szene mit Franziska Rieckhoff (Theaterpädagogin bei den Ruhrfestspielen)

Ausgehend von kurzen Schauspieltexten, nähern wir uns den Grundlagen des Theaterspiels und den Möglichkeiten der szenischen Umsetzung. Denken, fühlen, sprechen, handeln und Texte lebendig werden lassen, Rollenbiografien und -beziehungen ergründen, darstellerische Mittel austesten und die Dramaturgie der Szenen in den Blick nehmen, sind Bestandteile dieser Auseinandersetzung. Bequeme Kleidung erforderlich

Donnerstag, 27.5., 16:00-19:00 Uhr

Theaterpädagogische Methoden mit Franziska Rieckhoff (Theaterpädagogin bei den Ruhrfestspielen)

Die Theaterpädagogik hält eine Vielzahl an Methoden bereit, die im Vorfeld wie auch im Nachgang eines Vorstellungsbesuches oder aber auch bei der Annäherung an ein Thema oder der Vertiefung einer Auseinandersetzung, bereichernd in die Arbeit eingebunden werden können. In dieser Fortbildung werden einige Methoden vorgestellt, ausprobiert und in Bezug auf ihre Anwendbarkeit im eigenen pädagogischen Umfeld reflektiert. Bequeme Kleidung erforderlich

Mittwoch, 9. Juni, 16:00-19:00 Uhr

Diversitäts-sensible Kulturarbeit in der tanz- und theaterpädagogischen Arbeit? mit Gülşah Tunali (Diversity Trainerin und Islamwissenschaftlerin)

Die Themen Rassismus und Diskriminierung erhalten Einzug in alle Lebensbereiche. Die Reflexion, wie wir mit diesen Themen im eigenen beruflichen Kontext umgehen, ist ein wichtiger Schritt, um diese intersektional zu behandeln. In der Fortbildung beschäftigen wir uns mit Grundlagen der Themen Migration, Dimensionen von Diversity und weiteren Systemen. Wir erarbeiten gemeinsam, welche Rolle Diversity in der eigenen Arbeit einnimmt und welche Handlungsmöglichkeiten es gibt. Hilfsangebote werden kennengelernt und können in die berufliche Auseinandersetzung einfließen.
Gülşah Tunali
ist ausgebildete Diversity Trainerin und Islamwissenschaftlerin. Sie berät soziale, kulturelle und betriebliche Einrichtungen zum Umgang mit kultureller Vielfalt und Umsetzung von Diversity Strategien. Zuvor war sie Leiterin des Kompetenzzentrums Kulturelle Vielfalt beim DGB Bildungswerk BUND und hat im Europäischen Parlament und im Bundestag für die Vorsitzende der Europäischen Fraktion der Grünen gearbeitet. Migration und Antidiskriminierung sind ihre Themenschwerpunkte, für die sie sich seit 12 Jahren privat und beruflich aktiv einsetzt.

Anmeldung und Kontakt
Bei Rückfragen wendet euch gerne an das Team Junge Ruhrfestspiele:
Bitte beachtet: Die Anzahl der Plätze ist pro Fortbildung coronabedingt auf 8 Teilnehmer*innen begrenzt.

Hier geht’s zur Anmeldung!