Con5p1r4cy
CON5 P1 R4 CY005 Foto Jo êrg Landsberg

C0N5P1R4.CY [Keine Zufälle]

von Konradin Kunze und Moks-Ensemble

Aufgrund der aktuellen pandemischen Situation muss diese Produktion leider entfallen.

Regie: Konradin Kunze
Junges Theater Bremen /Moks

Wach auf. Siehst du nicht die Zeichen? Sie sind überall. Du musst nur hinschauen. Natürlich werden sie alles abstreiten. Das wird reichen, um die große Mehrheit zu überzeugen. Denn die meisten Menschen wollen es nicht wissen. Selbst wenn es offensichtlich ist. Aber was ist mit dir? Bist du bereit für die rote Pille? Verstärkt durch die Coronapandemie erleben wir zurzeit eine enorme Popularität von Verschwörungserzählungen. Je unübersichtlicher unsere Welt erscheint, desto wirkmächtiger werden alternative und gefühlte Fakten. Scheinbar mutig und aufklärerisch wird aus angeblichen Geheimnissen die vermeintliche Wahrheit konstruiert. Extremist*innen verschiedener Ideologien nutzen Verschwörungserzählungen für ihre Zwecke, manchmal mit tödlichen Folgen.

„C0N5P1R4.CY“ ist ein Theaterexperiment, in dem das Publikum in unterschiedlichen Erzählsträngen der Radikalisierung einzelner Akteur*innen folgt, und so die Strukturen und Mechanismen von Verschwörungstheorien am eigenen Leib kennenlernt. Denn: Es gibt an diesem Abend nicht die eine Zuschauerperspektive. Mit jeder Umdrehung der Drehscheibe, die den Mittelpunkt des Raumes bildet, verändert sich auch der Blickwinkel auf die Informationen, die als Fakten behauptet werden. Der eigene Standpunkt wird fraglich. Das Denken dazu herausgefordert, sich selbst zu beobachten: Was denke ich warum? Wie konstruiere ich Zusammenhänge? Und was erscheint mir eigentlich aus welchem Grund glaubwürdig? – Du bist immun gegenüber Verschwörungstheorien?! Bist du sicher?

„Eine herausfordernd aufrüttelnde Diskussionsvorlage und ein engagiertes Theaterexperiment, das sich lohnt.“
Die Deutsche Bühne online

Zu diesem Stück bieten wir eine Vor- und/oder Nachbereitung an. Bei Interesse und für weitere Informationen bitte per Mail melden bei:

Altersangabe: 14+

Mit: Fabian Eyer, Judith Goldberg, Frederik Gora, Anne Sauvageot
Regie: Konradin Kunze
Bühne & Kostüm: Lea Dietrich
Video: Jürgen Salzmann
Musik: Octavia Crummenerl

Diese Veranstaltungen könnten Sie auch noch interessieren