IOta.KI

IOta.KI

Live Animation Cinema von sputnic

Moks Bremen

Die junge Astronomie-Studentin Anna hat, um gesammelte Daten von Teleskopen nach möglichen außerirdischen Signalen zu untersuchen, eine Künstliche Intelligenz (kurz: KI) entwickelt: IOta. Doch die Ergebnisse, die IOta liefert, bringen nicht nur Annas ganzes Leben durcheinander, sondern lassen sie schon bald an der Wirklichkeit zweifeln, denn IOta ist das Tor in eine unendliche Anzahl von Parallelwelten.

Schon heute wird unser Alltag durch Künstliche Intelligenz geprägt: Sie beeinflusst uns beim Online-Shopping, hilft unseren Handykameras bei der Gesichtserkennung, ist elementarer Bestandteil der Sozialen Netzwerke und grundlegend für jede Suchmaschine. Durch KI entsteht eine digitale Realität, die sich mehr und mehr mit der analogen verbindet und diese mitgestaltet. Doch was ist, wenn eine KI so gut arbeitet, dass wir die Welt, die wir dachten zu kennen, nicht mehr wiedererkennen? Was ist, wenn KI nicht nur unsere Welt bereichert, sondern neue Welten, unbekannte Möglichkeiten aber auch unbekannte Gefahren schafft? Nicht ohne Grund haben sich inzwischen weltweit Expertengruppen um die Aufstellung von ethischen Leitlinien bei der Entwicklung von KI bemüht. Was unterscheidet uns zukünftig von Künstlicher Intelligenz, und in welchem Machtverhältnis steht der Mensch zur Technik?

„IOta.KI“ ist ein spannender Science-Fiction Theater-Thriller, der vom Kollektiv sputnic als Live Animation Cinema inszeniert wurde, bei dem vor den Augen der Zuschauer*innen ein Trickfilm animiert, geschnitten und vertont wird. Das Live Animation Cinema bewegt sich dabei an der Schnittstelle von Animation und Live-Performance und bietet ein unkonventionelles Theatererlebnis.

Zu dieser Inszenierung bieten wir eine Materialmappe, sowie einen Workshop zur Vor- oder Nachbereitung an.

IOTA KI 03 Foto Jörg Landsberg
Fotos: Jörg Landsberg
IOTA KI 02 Foto Jörg Landsberg

Für die ganze Familie

Button Familie

Altersangabe:

13+

Mit:

Fabian Eyer, Judith Goldberg, Kerstin Pohle, Julian Anatol Schneider

Regie & Text:

Nils Voges

Bühne:

Malte Jehmlich

Kostüme:

Vanessa Rust

Illustrationen:

Jennifer Daniel, Julia Zejn

Musik:

Nicolai Skopalik

Animationsplatten:

Michael Dölle und Team

Licht:

Jörg Hartenstein

Dramaturgie:

Sebastian Rest

Dauer:

01 Std. 30 Min
keine Pause

Preis:

Ab 13,50 €

Diese Veranstaltungen könnten Sie auch noch interessieren