Die Jakobsbücher

Die Jakobsbücher

nach dem Roman von Olga Tokarczuk

Regie: Ewelina Marciniak

Teatr Powszechny, Warschau

Deutschlandpremiere

Die polnische Schriftstellerin Olga Tokarczuk erhielt 2019 rückwirkend für 2018 den Nobelpreis für Literatur vor allem für ihr grandioses Meisterwerk „Die Jakobsbücher“. Die Ruhrfestspiele zeigen die gefeierte Uraufführung der Romanadaption der jungen Regisseurin Ewelina Marciniak als Gastspiel des Teatr Powszechny aus Warschau.

Geboren 1984, inszenierte sie an den wichtigsten polnischen Theatern und erhielt zahlreiche Preise, u. a. 2016 den renommierten polnischen Kulturpreis „Paszport Polityki“ für ihre epischen, opulenten Bühnenvisionen und für die Erforschung von weiblichen Perspektiven in der männerdominierten Welt. Im konservativen Polen sorgt sie damit regelmäßig für Aufregung. Nach dem Schauspiel Freiburg arbeitete Ewelina Marciniak 2019 zum zweiten Mal in Deutschland: mit „Der Boxer“ am Thalia Theater Hamburg gelang ihr eine vielbeachtete Uraufführung. In „Die Jakobsbücher“ geht es um eine der bedeutendsten Figuren des 18. Jahrhunderts: Jakob Frank, Anführer der mystischen Bewegung der Frankisten. Den einen galt er als Weiser und Messias, den anderen als Scharlatan und Ketzer. Jakob war entschlossen, sein Volk, die Juden Osteuropas, für die Moderne zu öffnen und setzte sich für ihre Rechte ein, für Freiheit, Gleichheit, Emanzipation.

Diese unglaubliche Lebensgeschichte des Grenzgängers erzählen im Roman Anhänger und Feinde: So entsteht das Panorama einer krisenhaften Welt an der Schwelle zur Moderne. Zugleich ist der Roman ganz heutig: Er stellt die Frage, wie wir uns die Welt als eine gerechte vorstellen können. Er ist ein Plädoyer für ein vielstimmiges Europa. Die Inszenierung sucht nach neuen Erzählformen politischer und historischer Themen. Sie zielt auf die universellen Werte, die heute wieder in Frage gestellt werden: persönliche Freiheit, Gleichheit vor dem Gesetz, Gemeinschaftlichkeit.

Die Jakobsbuecher 02 Foto Magda Hueckel
Fotos: Magda Hueckel
Die Jakobsbücher 03 Foto Magda Hueckel

Altersfreigabe:

16+ Die Inszenierung enthält Szenen expliziter Nacktheit

Sprachhinweis:

In polnischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Mit:

Karolina Adamczyk, Klara Bielawka, Aleksandra Bożek, Michał Czachor, Michał Jarmicki, Magdalena Koleśnik, Mateusz Łasowski, Julian Świeżewski, Julian Wyszyńska, Eliza Borowska, Barbara Derlak, Dobromir Dymecki, Maja Kleszcz, Wojciech Niemczyk, Bartosz Porczyk, Agata Wożnicka

Regie:

Ewelina Marciniak

Ausstattung:

Katarzyna Borkowska

Choreografie:

Kaya Kołodziejczyk

Musik:

Barbara Derlak, Wojtek Urbański

Dauer:

03 Std. 50 Min
inkl. 2 Pausen

Preis:

Ab 22 €

Diese Veranstaltungen könnten Sie auch noch interessieren