Langjähriger Ruhrfestspiel-Mitarbeiter Alois Banneyer mit dem Otto-Burrmeister-Ring geehrt

22.02.2019

Weitergabe des Ehrenrings durch den jetzigen Preisträger Hansgünther Heyme

Alois Banneyer, lange als Leiter der theaterpädagogischen Abteilung und in anderen Bereichen der Ruhrfestspiele Recklinghausen tätig und ein bekanntes Gesicht der Ruhrfestspiele in der Region, ist der neue Träger des Otto-Burrmeister-Ringes. Die Auszeichnung hat der letzte Träger des Ehrenringes, der frühere Intendant der Ruhrfestspiele, Hansgünther Heyme, heute Abend in einer Feierstunde im Ruhrfestspielhaus in Recklinghausen an Alois Banneyer weitergeben. Der Ring war zuerst 1965 von prominenten Künstlern an den Initiator und ersten Leiter der Ruhrfestspiele, Otto Burrmeister, für dessen Verdienste um die Kultur überreicht worden. Banneyer erhielt die Ehrenauszeichnung im Sinne des Ruhrfestspiel-Initiators in Würdigung „seiner Arbeit als großartige, beispielhafte Leistung – für die jahrelange intensive und erfolgreiche Umsetzung der Idee einer gesellschaftlichen Kultur“, hieß es in Heymes Begründung.

Die bisherigen Träger des Ehrenringes waren:


Die Geschäftsführung der Ruhrfestspiele hatte aus diesem Anlass zu einer Feierstunde mit anschließendem kurzem Umtrunk am heutigen Freitag ins Ruhrfestspielhaus eingeladen. Intendant Olaf Kröck begrüßte neben Hansgünther Heyme auch den aktuellen Vorsitzenden des Aufsichtsrates, Herrn Bürgermeister Christoph Tesche und dessen Stellvertreter im Aufsichtsrat, Mitglied des geschäftsführenden Bundesvorstandes des DGB, Herrn Stefan Körzell.

Alois Banneyer, *1957 in Coesfeld, begann nach seinem Zivildienst bei der Lebenshilfe in Aachen zunächst ein Lehramtsstudium, wechselte aber schnell zur Schauspielerei. Nach zahlreichen Projekten in der freien Szene arbeitete er von 1979 bis 1990 als Schauspieler u. a. am Westfälischen Landestheater Castrop-Rauxel, am Wolfgang-Borchert-Theater Münster und am Urania-Theater in Köln. Parallel studierte er Pädagogik. 1990 kam er zu den Ruhrfestspielen. Schwerpunkte seiner Tätigkeitsbereiche waren und sind hier u. a. die inhaltliche und organisatorische Betreuung von Schultheatertagen, internationalen Jugendprojekten, kultureller Arbeit mit Gewerkschaftsjugend, das Kulturvolksfest am 1. Mai, Auswahl der Kabarettprogramme und Kinder-und Jugendtheater-Produktionen, Tätigkeit im Betriebsrat u.v.m.
Alois Banneyer ist verheiratet und hat drei Kinder.