Wir waren sechs Wochen live! Ruhrfestspiele 2022 enden am Sonntag.

09.06.2022

Mit Vorstellungen von der „Dreigroschenoper“ in der Regie von Barrie Kosky aus dem Berliner Ensemble, der internationalen Neuer Zirkus Produktion „FIQ! (Wach auf!“ der Groupe Acrobatique de Tanger aus Marokko, einem Gespräch mit Denis Scheck und der letztjährigen Buchpreisträgerin Antje Rávik Strubel und der Open Air Performance „Exit“ der französischen Kompanie Cirque Inextremiste enden am Wochenende die diesjährigen Ruhrfestspiele.

Das Theater ist zurück. Nach zwei langen Jahren eingeschränkter Möglichkeiten durch die Pandemie konnten die Ruhrfestspiele endlich wieder uneingeschränkt live stattfinden. Der Zuspruch und die Begeisterungsfähigkeit von Ihnen, unserem Publikum, hat uns sehr beeindruckt und gefreut. Inhaltlich und ästhetisch haben wir über sechs Wochen starke Kunst erlebt. Unter dem Motto ‚Haltung und Hoffnung‘ haben die diesjährigen Festspiele gezeigt, dass Kunst ein wesentlicher Ort der Demokratie und Freiheit ist, die Ruhrfestspiele ein Ort der Solidarität.

Die Ruhrfestspiele waren 2022 wieder ein internationales Festival. Beteiligt waren mehr als 650 Künstler*innen aus rund 20 verschiedenen Ländern, darunter u. a. aus Südafrika, Australien, der Ukraine, Ghana, Estland, Mexiko, Marokko, Italien, Großbritannien, Irland, Belgien, Frankreich, Spanien, Finnland, Griechenland, der Schweiz und Österreich.

Wir wünschen Ihnen ein letztes inspirierendes Festspielwochenende!

Ihr Team der Ruhrfestspiele

Zum Programm an diesem Wochenende