Podcast Reportagen live. Weltgeschehen im Podcastformat

22.11.2021

REPORTAGEN live. Weltgeschehen jetzt auch im Podcastformat

Das Magazin REPORTAGEN schickt die besten Reporter*innen auf Reisen rund um den Globus, um Geschichten zu entdecken, die unseren Blick auf die Gegenwart verändern. Seit 2019 laden wir jedes Jahr einige dieser Journalist*innen zum Gespräch nach Recklinghausen. Nach dem erfolgreichen Start der REPORTAGEN-Podcasts in unserer letzten Festivalausgabe produzieren wir ab sofort zusammen mit dem Schweizer Magazin eine Geschichte aus jedem neu erscheinenden Heft zum Hören. Im anschließenden Kurzinterview erzählen die Autor*innen über die Hintergründe und die Recherchen auf der ganzen Welt.

Werfen Sie mit uns einen Blick in die Welt:

Zehn Freunde, ein Bankkonto – von Emmanuel Carrère, gelesen von Roland Riebeling

Soll das eine Hippiekommune werden oder was? Zehn Freunde in Brüssel wagen ein Experiment: Sie zahlen ihr gesamtes Einkommen auf ein gemeinsames Konto ein und bestreiten anschließend fast alle Ausgaben aus diesem gemeinsamen Geldtopf – egal ob Miete, Einkäufe oder Besuch im teuren Restaurant. Kann eine solche geteilte Kasse funktionieren? Und was verrät uns dieses Experiment über die Natur des Menschen

Text: Emmanuel Carrère
Sprecher: Roland Riebeling
Übersetzung aus dem Französischen: Claudia Hamm
Einführung/Voiceover: Monika Gies
Interview: Dmitrij Gawrisch/Emmanuel Carrère
Sounddesign: Bejamin Ruddat (Hörsaal 167)
Redaktion und Konzept: Dmitrij Gawrisch und Monika Gies
Übersetzung Interview: Monika Gies

AKW to go
Aus Reportagen #61 / NOVEMBER 2021
Er schwimmt neben der Schule und garantiert Sibirien eine strahlende Zukunft: Russlands erster schwimmender Atommeiler. Der italienische Reporter Marzio G. Mian hat am äußersten Zipfel Sibiriens den Zusammenhang von wirtschaftlichem Aufschwung, Klimawandel und persönlichen Zukunftsperspektiven ergründet. Immer kritisch beäugt vom russischen Geheimdienst.

Text: Marzio G. Mian
Sprecherin: Johanna Wieking
Interview: Dmitrij Gawrisch/Marzio G. Mian
Sounddesign: Benjamin Ruddat (Hörsaal 167)
Redaktion und Konzept: Dmitrij Gawrisch und Monika Gies
Übersetzung Interview: Monika Gies
Aus dem Italienischen übersetzt von Christine Ammann