Podcast Reportagen live. Weltgeschehen im Podcastformat

17.11.2022

Das Magazin REPORTAGEN schickt die besten Reporter*innen auf Reisen rund um den Globus, um Geschichten zu entdecken, die unseren Blick auf die Gegenwart verändern. Seit 2019 laden wir jedes Jahr einige dieser Journalist*innen zum Gespräch nach Recklinghausen. Nach dem erfolgreichen Start der REPORTAGEN-Podcasts in unserer letzten Festivalausgabe produzieren wir ab sofort zusammen mit dem Schweizer Magazin eine Geschichte aus jedem neu erscheinenden Heft zum Hören. Im anschließenden Kurzinterview erzählen die Autor*innen über die Hintergründe und die Recherchen auf der ganzen Welt.

Werfen Sie mit uns einen Blick in die Welt:

Ein Hort für Tagelöhner

Der stille, unauffällige Wanderarbeiter Wu Guichun verliert während der Pandemie seine Stelle in einer kleinen Schuhfabrik in der südchinesischen Industriemetropole Dongguan. Bevor er weiterzieht, geht er in die Bibliothek, um seinen Leseausweis zurückzugeben. Ein emotionaler Abschied: Über ein Jahrzehnt hat er jede freie Minute an diesem Ort verbracht, gelesen, sich gebildet. Die Bibliothekarin bittet Wu, einen Eintrag im Gästebuch zu hinterlassen. Danach ist in seinem Leben nichts mehr so, wie es vorher war.

Text: An Xiaoqin
Übersetzung aus dem Chinesischen: Karin Betz
Sprecherin: Johanna Wieking
Sounddesign: Benjamin Ruddat (Hörsaal 167)
Redaktion und Konzept: Monika Gies und Dmitrij Gawrisch

Anatomie des Hungers

Vor nicht allzu langer Zeit haben Sie eine Mahlzeit zu sich genommen. Was Sie nicht wussten: Es war Ihre letzte. Von einem Augenblick zum nächsten verlieren Sie Ihren sicher geglaubten Zugang zur Nahrung, es ist kein Essen mehr da. Was geschieht nun mit Ihnen? Wie reagiert Ihr Körper? Und was bitteschön soll dieser Pelz, der Ihnen plötzlich wächst? Diesmal stehen Sie im Mittelpunkt einer aktuellen Reportage.

Text: Dmitrij Gawrisch
Sprecherin: Sabine Osthoff
Interview: Monika Gies / Dmitrij Gawrisch
Sounddesign: Benjamin Ruddat (Hörsaal 167)
Redaktion und Konzept: Dmitrij Gawrisch und Monika Gies

Viren statt Antibiotika
AUS REPORTAGEN #66 / AUGUST 2022

Dass etwas mit ihm nicht stimmt, sieht man Benjamin Kunath auf den ersten Blick nicht an. Nach einem Unfall kommt der 34-jährige Sachse leicht verletzt ins Krankenhaus und verlässt es schwer krank: Er hat sich mit multiresistenten Keimen angesteckt, keines der verabreichten Antibiotika schlägt bei ihm an. Zufällig hört er von Phagen, einer fast vergessenen Therapie gegen Bakterien, die in der georgischen Hauptstadt Tbilissi noch immer praktiziert wird. Älter als Antibiotika, natürlich, ohne bekannte Nebenwirkungen. Zu schön, um wahr zu sein? Kunath hat nichts mehr zu verlieren. Er bucht einen Flug nach Georgien. Erstmal ohne Rückflug.

Text: Fabian Federl und Yannic Hannebohn
Sprecherin: Tim-Fabian Hoffmann
Interview: Dmitrij Gawrisch / Fabian Federl & Yannic Hannebohn
Sounddesign: Benjamin Ruddat (Hörsaal 167)
Redaktion und Konzept: Dmitrij Gawrisch und Monika Gies

Ärzte und ihre Grenzen
AUS REPORTAGEN #65 / JUNI 2022

Krankheit ist ein Prisma für die Ungerechtigkeiten der Gesellschaft. Armut, Diskriminierung, Arbeitslosigkeit und Isolation machen nicht nur krank, sie lassen Menschen auch früher sterben. Höchstverdienende leben in Deutschland bei den Frauen vier, bei den Männern durchschnittlich achteinhalb Jahre länger als Niedrigstverdienende, in Frankreich sind es acht beziehungsweise dreizehn Lebensjahre. Eine Handvoll Ärzt:innen und Pfleger:innen sagen dieser Ungerechtigkeit nun den Kampf an: In einem von Marseilles «Problemvierteln» haben sie das Château en Santé gegründet, ein Gesundheitszentrum, das «gerechte Medizin» praktizieren will. Sie verschreiben nicht nur Antibiotika oder beraten junge Frauen über Verhütung, die Mitarbeitenden organisieren auch Spielgruppen, gehen mit den Patient:innen wandern und helfen ihnen sogar bei der Wohnungssuche. Was hat das noch mit Medizin zu tun?

Text: Clara Hellner
Sprecherin: Linda Elsner
Interview: Dmitrij Gawrisch / Clara Hellner
Sounddesign: Benjamin Ruddat (Hörsaal 167)
Redaktion und Konzept: Dmitrij Gawrisch und Monika Gies

Auf Raubzug in Senegal
AUS REPORTAGEN #64 / MAI 2022

Lamine, Amed und Mamadou sind drei von 23.000 Menschen, die 2020 auf einfachen Holzboten von Westafrika auf die Kanaren übersetzten. Obwohl vor der senegalesischen Küste eines der fischreichsten Gewässer der Erde liegt, konnten die Fischer ihre Familien nicht mehr ernähren. «Ihr» Fisch wird nämlich anderswo als Futtermittel benötigt – und landet über Umwege auch auf unseren Tellern. Ein Jahr lang hat ein internationales Reporter:innen-Team in Senegal, Gambia, Spanien, Schweiz, Deutschland und China recherchiert. Ihre Reportage zeigt, wie europäische Essgewohnheiten Migration befeuern.

Text: Rocío Puntas Bernet, Christoph Dorner, Gao Shan
Sprecher: Roland Riebeling
Interview: Dmitrij Gawrisch / Rocío Puntas Bernet
Sounddesign: Benjamin Ruddat (Hörsaal 167)
Redaktion und Konzept: Dmitrij Gawrisch und Monika Gies

Die Jessica Simulation

AUS REPORTAGEN #63 / MÄRZ 2022
In einer schlaflosen Nacht loggte sich der Kanadier Joshua Barbeau auf einer mysteriösen Chat-Website namens Project December ein. Er gab einige SMS- und Facebook-Nachrichten seiner Verlobten, Jessica Courtney Pereira, ein und startete die Matrix. «Jessica, bist du es wirklich?», tippte Joshua. «Klar bin ich es! Ich bin das Mädchen, das du über alles liebst», war die Antwort, «wie kannst du daran zweifeln?» Joshua: «Du bist seit acht Jahren tot.»

Text: Jason Fagone
Sprecherin: Magdalena Helmig
Übersetzung aus dem Amerikanischen: Nadine Alexander
Interview: Dmitrij Gawrisch / GPT-3
Sounddesign: Benjamin Ruddat (Hörsaal 167)
Redaktion und Konzept: Dmitrij Gawrisch und Monika Gies

Zehn Freunde, ein Bankkonto – von Emmanuel Carrère, gelesen von Roland Riebeling

Soll das eine Hippiekommune werden oder was? Zehn Freunde in Brüssel wagen ein Experiment: Sie zahlen ihr gesamtes Einkommen auf ein gemeinsames Konto ein und bestreiten anschließend fast alle Ausgaben aus diesem gemeinsamen Geldtopf – egal ob Miete, Einkäufe oder Besuch im teuren Restaurant. Kann eine solche geteilte Kasse funktionieren? Und was verrät uns dieses Experiment über die Natur des Menschen

Text: Emmanuel Carrère
Sprecher: Roland Riebeling
Übersetzung aus dem Französischen: Claudia Hamm
Einführung/Voiceover: Monika Gies
Interview: Dmitrij Gawrisch/Emmanuel Carrère
Sounddesign: Benjamin Ruddat (Hörsaal 167)
Redaktion und Konzept: Dmitrij Gawrisch und Monika Gies
Übersetzung Interview: Monika Gies

AKW to go
Aus Reportagen #61 / NOVEMBER 2021
Er schwimmt neben der Schule und garantiert Sibirien eine strahlende Zukunft: Russlands erster schwimmender Atommeiler. Der italienische Reporter Marzio G. Mian hat am äußersten Zipfel Sibiriens den Zusammenhang von wirtschaftlichem Aufschwung, Klimawandel und persönlichen Zukunftsperspektiven ergründet. Immer kritisch beäugt vom russischen Geheimdienst.

Text: Marzio G. Mian
Sprecherin: Johanna Wieking
Interview: Dmitrij Gawrisch/Marzio G. Mian
Sounddesign: Benjamin Ruddat (Hörsaal 167)
Redaktion und Konzept: Dmitrij Gawrisch und Monika Gies
Übersetzung Interview: Monika Gies
Aus dem Italienischen übersetzt von Christine Ammann