Hauptinhalt zeigen

Eröffnungsrede von Esther Kinsky online

13.05.2024

Esther Kinsky quar Foto Isabella de Maddalena

Die literarische Eröffnungsrede der Ruhrfestspiele hielt in diesem Jahr die zuletzt mit dem Kleist-Preis ausgezeichnete Autorin und Übersetzerin Esther Kinsky. In ihren Texten hat sie sich der Erkundung und Überwindung der Fremde als existentielle, menschliche Erfahrung verschrieben. Als „ein Plädoyer für Gemeinschaft und fürs Staunen, für das gemeinschaftliche Erleben“ beschrieb der Theaterkritiker Stefan Keim in WDR 3 Mosaik die Eröffnungsrede. Der Videomitschnitt der Rede ist ab sofort online anzusehen.