Hauptinhalt zeigen

To protect visitors and staff we ask you to continue to wear face coverings during your visit at Ruhrfestspiele 2022.

Olaf Kröck neuer Ko-Sprecher der RuhrBühnen

29.04.2024

The Pulse 2020 by Darcy Grant 23 of 26 Auswahl

Die Ruhrfestspiele sind seid 2019 Mitglied der RuhrBühnen. Nun ist Olaf Kröck, zusammen mit Vasco Boenisch vom Schauspielhaus Bochum, zum Sprecher der RuhrBühnen gewählt worden. „Es ist gut und richtig, dass die Theater, Produktionshäuser und Festivals der Ruhr-Region ihre eigenen, künstlerischen Profile selbstbewusst stark machen. Gleichzeitig haben die letzten Jahre gezeigt, wie wichtig es ist, sich in zentralen Fragen auszutauschen und zu vernetzen (...)."

Lesen Sie hier die gesamte Pressemitteilung:

Die RuhrBühnen wählen neue Sprecher

Die vielfältige Theaterlandschaft des Ruhrgebiets wird seit 2015 durch ein starkes Netzwerk vertreten: Neun öffentlich getragene Bühnen und zwei Produktionszentren in neun Ruhrgebietsstädten sowie die traditionsreichen Kulturfestivals Ruhrfestspiele Recklinghausen und Ruhrtriennale haben sich als RuhrBühnen formiert. Vertreten wurde das Netzwerk bislang durch die beiden Sprecher Jürgen Fischer, ehemaliger Leiter des Referats Kultur Regionalverband Ruhr (RVR) sowie dem Generalintendanten des Musiktheater im Revier (MiR), Michael Schulz. Nun wählte das Plenum neu: Vasco Boenisch, Chefdramaturg am Schauspielhaus Bochum, und Olaf Kröck, Intendant der Ruhrfestspiele Recklinghausen, treten nach sechs Jahren Amtszeit in die Fußstapfen von Fischer und Schulz. Sie werden in Zukunft das Netzwerk nach außen repräsentieren und als zentrale Ansprechpartner für alle Belange der Bühnenlandschaft tätig sein.

Vasco Boenisch betont: „Die Theater stehen in den kommenden Jahren vor großen künstlerischen, aber auch finanziellen und strukturellen Herausforderungen: Pandemie-Effekte, Inflation, akuter Personalmangel im technischen Bereich, Transformation zu mehr Nachhaltigkeit und Diversifizierung des Publikums, um nur einige zu nennen. Darauf Antworten zu finden, dafür sind die RuhrBühnen ein starkes Netzwerk – um kollegial voneinander zu lernen und kulturpolitisch die Kräfte zu bündeln.“

Und Olaf Kröck fügt hinzu: „Es ist gut und richtig, dass die Theater, Produktionshäuser und Festivals der Ruhr-Region ihre eigenen, künstlerischen Profile selbstbewusst stark machen. Gleichzeitig haben die letzten Jahre gezeigt, wie wichtig es ist, sich in zentralen Fragen auszutauschen und zu vernetzen – politisch, administrativ, im Marketing und auch immer wieder bei inhaltlichen Fragestellungen. Die RuhrBühnen sind ein außergewöhnlicher Verbund von Theater-Institutionen mit engagierten Akteur*innen der Theater-Region Ruhr. Ich freue mich, gemeinsam mit Vasco Boenisch, dieses starke Netzwerk zukünftig öffentlich vertreten zu dürfen.“

Zu den RuhrBühnen gehören seit 2015:

Schauspielhaus Bochum | Theater Dortmund | Theater Duisburg | PACT Zollverein | Theater und Philharmonie Essen | Musiktheater im Revier Gelsenkirchen | Theater Hagen | Schlosstheater Moers | Ringlokschuppen Ruhr | Theater an der Ruhr | Theater Oberhausen | Ruhrfestspiele Recklinghausen | Ruhrtriennale

Weitere Infos: www.ruhrbuehnen.de

Social Media: www.facebook.com/ruhrkultur.jetzt & www.instagram.com/ruhrkultur.jetzt