Olaf Kröck als Intendant der Ruhrfestspiele verlängert

20.11.2020

Der Aufsichtsrat der Ruhrfestspiele Recklinghausen GmbH hat sich unter der Leitung seines Vorsitzenden Stefan Körzell (DGB) und des stellvertretenden Vorsitzenden Christoph Tesche (Stadt Recklinghausen) in seiner Sitzung am 20. November für eine Vertragsverlängerung von Olaf Kröck ausgesprochen. Die Entscheidung erfolgte einstimmig. Die laufende Intendanz wird bis zum 31. Juli 2023 verlängert.

Olaf Kröck ist seit dem 1. August 2018 Intendant der Ruhrfestspiele. In seinem ersten Festspieljahr 2019 hat er die Ruhrfestspiele unter dem Motto „Poesie und Politik“ und einem international ausgerichteten Spielplan mit rd. 220 Veranstaltungen mit Künstler*innen aus 16 verschiedenen Ländern und einer Auslastung von rd. 90 Prozent zu einem überregionalen Erfolg gemacht. Corona-bedingt konnten die Ruhrfestspiele 2020 zum ersten Mal nicht stattfinden. Aktuell bereitet Olaf Kröck zusammen mit seinem Team die Ruhrfestspiele 2021 vor, in denen das Festival sein 75. Jubiläum feiern wird.

Hier finden Sie die gesamte Pressemitteilung des Aufsichtsrats der Ruhrfestspiele zum Nachlesen.