Facebook Twitter Instagram
Suche
Theaterzelt
© Mathias Bothor
©Christina Feldhoff
Flautando Köln & Heikko Deutschmann
»Freundschaft, das ist wie Heimat« Konzert mit Texten von Kurt Tucholsky
Premiere des Programms bei den Ruhrfestspielen
Dauer: ca. 1 Std., 50 Min., eine Pause

Rückblickend hat Erich Kästner ihn den „kleinen dicken Berliner“ genannt, der „mit der Schreibmaschine eine Katastrophe aufhalten“ wollte. Kurt Tucholsky war ein gemütvoller Mensch, der ohne ein Gefühl von Heimat nicht leben konnte. Als er zu kämpfen aufgab und 1929 ins selbstgewählte Exil nach Schweden ging, da hat er mit der federleicht über tiefer Melancholie schwebenden Liebesgeschichte vom Schloß Gripsholm doch noch eine letzte Brücke nach Deutschland geschlagen. Gripsholm ist Heimat als Utopie, ohne Nationalismen und Grenzen, allein genährt von dem Einklang der Seelen, die nichts so zu vermitteln mag wie die Musik. 
Ihr neues Programm haben die exzellenten Musikerinnen von Flautando Köln speziell abgestimmt auf das Leitthema der Ruhrfestspiele. Texte von Tucholsky, vorgetragen von Heikko Deutschmann, geben inhaltliche Struktur im Strom der Musik, der gefühlvolle Madrigale, raffinierte Arrangements von Volks- und Bänkelliedern aus aller Welt mit Erik Satie verbindet. 

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Erfahren Sie mehr zu den von uns oder Dritten eingesetzten Cookies und Ihren Möglichkeiten diese auszustellen in unser Datenschutzerklärung Akzeptieren