Facebook Twitter Instagram
Suche
Theater Marl
© Keith Pattison
 
Video ansehen
A Man of Good Hope
Nach dem Roman von Jonny Steinberg

Regie Mark Dornford-May
Isango Ensemble Südafrika in Zusammenarbeit
mit dem Young Vic London, Royal Opera, Repons Foundation,

BAM und Les Théâtres de la Ville de Luxembourg


Deutschlandpremiere

In englischer Sprache mit deutscher Übersetzung
Musik: Mandisi Dyantyis & Pauline Malefane
Licht: Mannie Manim
Choreographie: Lungelo Ngamlana

Coach Sprache/ Dialoge:
Lesley Nott Manim
Mit:
Thobile Dyasi
Mandisi Dyantyis
Nombongo Wendy Fatyi
Zamile Gantana
Siphosethu Juta
Nontsusa Louw
Sifiso Lupuzi
Pauline Malefane
Phielo Makitle
Paulina Malefane
Zimkhitha Mathomane
Zanele Mbatha
Nolubabalo Mdayi
Sonwabo Mpandle
Zoleka Mpotsha
Thandolwethu Mzembe
Siyanda Ncobo
Nonkululeko Nkwinti
Sonwabo Ntshata
Melikhaya Ntshuntshe
Cikizwa Rolomana
Masakana Sotayisi
Ayanda Tikolo
Somila Toyi
Philani Xhaga
Zusatzinformationen: EINFÜHRUNGEN
24./25. Mai 2018 jeweils eine Stunde vor Vorstellungsbeginn.

Bitte beachten Sie hierzu die Hinweise im Eingangsbereich.
Dauer: ca. 2 Std., eine Pause

Das Isango Ensemble stammt aus den Townships von Kapstadt, die Truppe lebt und arbeitet in permanenter Weiterentwicklung. Erfahrene Künstler bilden junge Talente aus und ihre Geschichten entwickeln sie aus der Realität, die sie umgibt. Die immense kreative Energie, die aus dieser Offenheit zwischen Kunst und Gesellschaft entsteht, konnte man auf der Berlinale 2005 bestaunen. Isango war das mitreißende Ensemble des Films, das den Goldenen Bären gewann: U-Carmen, eine Übertragung der Oper von Bizet auf das moderne Südafrika. 
Der Roman A Man of Good Hope erzählt vom Schicksal des jungen Asad, der sich durchschlägt von Somalia nach Südafrika und dort versucht, sich in einem extrem feindlichen Lebensumfeld zu behaupten. Ein individuelles Schicksal, das sich in der Inszenierung öffnet zu einem breiten, epischen Strom. Eine aufwühlende Saga des afrikanischen Kontinents, in der grundlegende Konflikte der verschiedenen Nationen sichtbar werden: mittelalterliche Clan-Strukturen in Somalia, staatliche Repression in Eritrea, Menschenhandel, Gewalt, Korruption und der latente Rassismus in den Townships Südafrikas. 
Aber A Man of Good Hope ist trotz allem auch eine Geschichte von Wünschen, Utopien, Hoffnung. Denn der Gesang, der Tanz, die Musik, die spielerische Energie des 25-köpfigen Ensembles inmitten von zahllosen Marimbas sind einfach mitreißend. Die Geschichte des einzelnen erzählt die Geschichte aller, erzählt von der Suche der Menschen nach einem besseren Leben in einer gerechteren Welt. 

> Eine große afrikanische Ballade, gespielt von dem mitreißenden Isango Ensemble. Atemberaubend. 

ENGLISH VERSION

The true story of one refugee’s epic quest across Africa, brought to life with music from the world-renowned Isango Ensemble. Asad is a young Somali refugee with a painful past, miraculously good luck and a brilliant head for business. After years in a refugee camp and then learning to hustle in the streets of Ethiopia, he sets off for the promised land of South Africa. But when he arrives, he discovers the violent reality of life in the townships - and his adventures really begin. The critically-acclaimed South African Isango Ensemble tell this adaptation of Jonny Steinberg’s riveting book through roof-lifting songs and dance accompanied on the marimba.

A Man of Good Hope
Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie auf dieser Website surfen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu unserer Datenschutzrichtlinie erhalten Sie hier. X