Facebook Twitter Instagram
Suche
Theater Marl
© Hanna Glück
 
Monsieur Claude und seine Töchter
Komödie nach dem gleichnamigen Film von Philippe de Chauveron und Guy Laurent

Theaterfassung von Stefan Zimmermann
Regie Ulrich Waller
St. Pauli Theater Hamburg


Bühne: Nina von Essen
Kostüme: Ilse Welter
Licht: Dorle Reisse
Es spielen: Patrick Abozen
Holger Dexne
Hannah Rebekka Ehlers
Victoria Fleer
Patrick Heyn
Eric Lee Johnson
Knut Koch
Marina Lubrich
Andrés Mendez
Love Newkirk
Michael Prelle
Angela Schmid
Anneke Schwabe
Martin Wolf
Dauer: 1 Std., 40 Min., keine Pause

Die Komödie, in Frankreich wie in Deutschland ein Hit an den Kinokassen mit mehr als 11 Millionen Besuchern, hat spielerisch leichthin einen gesellschaftlichen Nerv getroffen. „Was haben wir dem lieben Gott nur getan?“ Ein Ausruf des hysterischen, erzfranzösischen Familienvaters, dessen Töchter sein Leben in eine Multikulti-Party verwandelt haben. 
Ganz Gallien scheint von heiratswilligen Einwanderersöhnen besetzt, nur er, unbeugsamer Vater von vier Töchtern, träumt von einer kirchlichen Hochzeit und einem Weihnachtstruthahn, der weder koscher ist noch halal. Was dann geschieht, ist so unvermeidlich wie bei einem Witz die Pointe. Die jüngste Tochter, auf der die letzten Hoffnungen ruhen, bringt tatsächlich einen respektablen Christen als Bräutigam ins Haus. Nur hat sie ein kleines, aber wesentliches Detail ausgelassen, als sie den Eltern vom Liebsten erzählte: der Junge ist zwar katholisch, aber im doppelten Sinne schwarz. 
Ulrich Waller und sein exzellent aufgestelltes Ensemble vom St. Pauli Theater sind regelmäßige Gäste bei den Ruhrfestspielen. Ihre Dramatisierung des französischen Publikumshits sei, heißt es im NDR, vielversprechend bereits im furios komischen Anfang: „böse und gemein die Dialoge, pointiert und witzig die Szenen.“ Ganz hingerissen war die Kritik von Michael Prelle als Ur-Franzose Monsieur Claude: „Großartig, dieser blinde Blick, wenn er wieder enttäuscht wird. Stille Verzweiflung kann so komisch sein.“ 

> Der französische Kinohit endlich auf der Bühne! Wer könnte das besser umsetzen als das rasend komische St. Pauli-Ensemble. 

 

ENGLISH VERSION

Ulrich Waller and his excellent ensemble are regular guests at Ruhrfestspiele. This year they bring along a hit movie from France adapted for the stage: Monsieur Claude dreams of a church wedding and a Christmas turkey, which is neither kosher nor halal. When his fourth daughter tells him that she wants to marry a Catholic, he is more than happy, until it turns out that his daughter left out a small detail: her soon-to-be husband is black. The French hit movie finally on stage. Do not miss it.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Erfahren Sie mehr zu den von uns oder Dritten eingesetzten Cookies und Ihren Möglichkeiten diese auszustellen in unser Datenschutzerklärung Akzeptieren