Facebook Twitter Instagram
Suche
Kleines Theater
© Marcel Keller
 
Die Präsidentin
Nach dem gleichnamigen Comicbuch von François Durpaire und Farid Boudjellal

Bühnenfassung Cornelia Crombholz und David Schliesing
Regie Cornelia Crombholz
Koproduktion Ruhrfestspiele Recklinghausen,
Theater Magdeburg


Premiere der Uraufführung bei den Ruhrfestspielen
Bühne: Marcel Keller
Kostüme: Irina Bartels
Musik: David Schwarz
Maren Kessler
Choreographie: David Williams
Sprechchöre: Alexander Weise
Video: Nazgol Emami
Licht: Guido Schnorr
Dramaturgie: David Schliesing
Es spielen: Corinna Harfouch
Antonia Sophie Schirmeister
Christoph Förster
Marian Kindermann
Daniel Klausner
Oliver Niemeier
Ralph Opferkuch
Thomas Schneider
Burkhard Wolf
Mit freundlicher Unterstützung: des Institut français Sachsen-Anhalt.

Was für eine fabelhaft aufregende Konstellation. Corinna Harfouch dekonstruiert Marine Le Pen. Die Diktatorin in der Warteschleife, gespielt von einer Schauspielerin, deren einzigartige Bühnenpräsenz Gerhard Stadelmaier in der FAZ einmal die „Kunst des Raubtiers“ nannte, die Schauspielerin selbst eine „blitzgescheite Beherrschungsberserkerin“. Die Wortbildung mag eigenartig sein, aber sie trifft das Problem und die Herausforderung der Rolle. Wem anderen als der Harfouch kann man diesen Drahtseilakt zutrauen: die Balance zu finden zwischen der theatral faszinierenden, Shakespeare-nahen Dimension des Spiels um Diktatur, Demagogie und Macht und der Banalität und dem wild gewordenen Kleinbürger- Stumpfsinn der realen Person. 
Schon die Vorlage des Stücks, das bei den Ruhrfestspielen zur Uraufführung kommt, ist so unkonventionell wie spannend. In einem kunstvollen Comic, wie es ihn so nur in Frankreich und Belgien gibt, folgen die Autoren François Durpaire und Farid Boudjellal der Fiktion, Marine Le Pen wäre 2017 tatsächlich Staatspräsidentin von Frankreich geworden und der Front National an der Regierung. Für das westliche Europa, und leider nur dort, ist dies vorerst negative Utopie geblieben. 
Die Präsidentin ist, so betrachtet, kein dramatischer Nachschlag zur Realität, sondern ein aufregendes theatrales Modell, das Mechanismen zeigt: wie die Machtspiele laufen, und wie es aussieht in der inneren Hölle derer, die dieses Spiel betreiben. Die sich nur da lebendig fühlen, wo sich die Menschen ihren Obsessionen unterwerfen. 

> Corinna Harfouch als unheilige Johanna des Kleinbürger-Faschismus. Ein Ereignis. 

ENGLISH VERSION

What a perfect combination: Corinna Harfouch deconstructs Marine Le Pen. The template for this fascinating adaptation, which will premier in Recklinghausen, is equally interesting. Anticipating the last French election, François Durpaire and Farid Boudjellal created a comic that followed the provoking question: “What if Marine Le Pen wins?” This creates a haunting dystopia that has become all too real already in some European countries. Corinna Harfouch, known both for her work on stage and on the screen, will portray Le Pen.

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie auf dieser Website surfen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu unserer Datenschutzrichtlinie erhalten Sie hier. X