Facebook Twitter Instagram
Suche
Theater Marl
Im Lauf der Zeit
Politischer Liederabend

FORUM ARBEIT — LIED — BEWEGUNG


Zusatzinformationen: Am 3. Juni 2018 finden von 13 - 18 Uhr Workshops statt.
Podium 1: "Was uns verbindet"
Die Rolle der Kultur für gesellschaftlichen Zusammenhalt im Ruhrgebiet und darüber hinaus, sowie für Politik, Selbstverständnis und Bindekraft von Organisationen der Arbeiterbewegung"

Podium 2: „Warum wir singen“
Geschichte, Impuls und Potenzial der Lieder der Arbeiterbewegung

Im Foyer und draußen Musikbeiträge mit Schwerpunkt
„gemeinsames Singen“.

Infos und weitere Materialien unter www.arbeit-lied- bewegung.de
Anmeldung unter banneyer@ruhrfestspiele.de

DGB-Mitglieder erhalten 50 Prozent Ermäßigung.

Als Rote Socken widmen sich Ensemblemitglieder des Schauspiels Essen und Gäste traditionellem Liedgut der Arbeiterklasse und Liedern des ‚anderen Deutschland‘. Die Grenzgänger verbinden Episoden unserer Geschichte mit aktuellen politischen Themen, hauchen vergessenen Volksliedern neues Leben ein. ‚Master of Ukulele‘ Frank Baier ist Sänger und Sammler historischer und zeitgenössischer Lieder aus dem ‚Pott‘. Dem Chor Die Untertanen ist an Zwischentönen gelegen. Die Lust zu singen nutzen die etwa 30 Sängerinnen und Sänger, um sich einzumischen, um Partei zu ergreifen. Sie sind bewegt und wollen bewegen. Und Bernd Köhler kultiviert seit den frühen Siebzigern das Liedgut deutscher und internationaler Arbeiter- und Revolutionsbewegungen. Mit seinem kleinen elektronischen Weltorchester ewo2 tourt der Musiker und Komponist eigener Widerstandslieder durch die Republik. 
Auf, auf nach Marl, nach Marl! So viel Stimm- und Kampfkraft an einem Stück! Alles moderiert von Fritz Eckenga – vielleicht wird’s ja eine ‚Nachtschicht‘. 

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie auf dieser Website surfen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu unserer Datenschutzrichtlinie erhalten Sie hier. X